Still alive! Rangers erzwingen Spiel 7 gegen Bolts

Aufmacherbild
 

Matchpuck ausgelassen.

Zwischen den Tampa Bay Lightning und den New York Rangers gibt es ein alles entscheidendes Spiel 7.

Mit dem Rücken zur Wand zeigen die "Blueshirts" ein starkes Spiel und feiern einen Kantersieg. Ein ehemaliger EBEL-Angreifer ragt mit einem Hattrick und insgesamt fünf Punkten heraus.

LAOLA1 hat alle Infos zu den NHL-Playoffs:

NEW YORK RANGERS (#1) vs. TAMPA BAY LIGHTNING (#2) - 3:3

Spiel 6: 3:7 (1:2, 0:0, 2:5)

Ein Sieg fehlte Tampa Bay noch zum Einzug ins Stanley-Cup-Finale.

Doch vor eigenem Publikum setzt es statt dem finalen Erfolg eine herbe Pleite.

Mit einem 7:3-Sieg retten sich die Rangers im Conference-Finale des Ostens in ein Spiel 7.

Ruhiges erste Drittel

Die Gäste aus dem "Big Apple" starten dabei ideal. Bereits nach vier Minuten erzielt Derick Brassard die Führung.

Keith Yandle (16.) erhöht wenig später, Ryan Callahan (18./PP) kann mit seinem ersten Tor der heurigen Postseason verkürzen.

Im Mitteldrittel fallen keine Treffer mehr, die Rangers gehen mit einer 2:1-Führung in den Schlussabschnitt. Dort überschlagen sich dann aber die Ereignisse.

Brassard mit Hattrick und fünf Scorerpunkten

Für Derick Brassard, der 2012/13 während des NHL-Lockouts sechs Spiele für RB Salzburg in der EBEL absolvierte, sollte es ein historischer Abend werden.

Zunächst bereitet er J.T. Millers (44.) Tor vor, anschließend trifft er selbst (48., 59./EN) doppelt. Somit avanciert er mit drei Toren und zwei Assists zum Mann des Spiels.

James Sheppard (47.) und Rick Nash (51./PP) erzielen die weiteren Treffer für die Gäste, Nikita Kucherov (48., 54.) schnürt für die Lightning einen Doppelpack.

Goalie Henrik Lundqvist agiert ebenfalls in Höchstform und lässt bei 39 Schüssen nur drei Gegentore zu.

"Ich spiele einfach"

"Ehrlich gesagt gehe ich nur raus und versuche, einen Unterschied zu machen", zeigt sich Brassard nach seiner Gala bescheiden. "Wenn das Team mehr Offensive benötigt, versuche ich, besser zu sein. Ich mache mir keinen Druck. Wir sind nicht weit weg, um wieder im Finale zu stehen. Ich spiele einfach."

Auf der Gegenseite herrscht hingegen Frust. "Wir werden nicht hier sitzen, schmollen, und uns selbst bemitleiden", will Steven Stamkos nichts von Resignation wissen. "Wir müssen ein Auswärtsspiel gewinnen, um im Finale zu stehen. Wir wissen, dass wir das können."

Wie schon in Spiel 4 sind die Bolts über weite Strecken das bessere Team, gehen aber dennoch als Verlierer vom Eis. "Wir haben ein junges Team und müssen noch einige Dinge lernen", macht Tampa-Bay-Coach Jon Cooper seiner Truppe dennoch keine Vorwürfe.

Spiel 7 steigt in der Nacht von Freitag auf Samstag in New York.

Spiel Datum (MESZ) Heim Gast Ergebnis
1 Sa., 16.5., 19:00 Uhr NY RANGERS Tampa Bay 2:1 (0:0, 1:0, 1:1)
2 Di., 19.5., 02:00 Uhr NY Rangers TAMPA BAY 2:6 (1:2, 1:1, 0:3)
3 Do., 21.5., 02:00 Uhr TAMPA BAY NY Rangers 6:5 n.O. (1:2, 3:1, 1:2, 1:0)
4 Sa., 23.5., 02:00 Uhr Tampa Bay NY RANGERS 1:5 (0:1, 1:2, 0:2)
5 Mo., 25.5., 02:00 Uhr NY Rangers TAMPA BAY 0:2 (0:0, 0:2, 0:0)
6 Mi., 27.5., 02:00 Uhr Tampa Bay NY RANGERS 3:7 (1:2, 0:0, 2:5)
7 Sa., 30.5., 02:00 Uhr NY Rangers Tampa Bay
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen