Vanek-Assist bei Wild-Sieg

Aufmacherbild
 

Die Minnesota Wild gehen wieder in Führung.

Das Team von Thomas Vanek revanchiert sich gegen die St. Louis Blues für das Heim-Debakel und führt die best-of-seven-Serie mit 3:2 an.

LAOLA1 hat den Überblick der NHL-Playoffs:

ST. LOUIS BLUES (#1) vs. MINNESOTA WILD (#4)

Stand in der Serie: 2:3

Spiel 1: St. Louis Blues vs. Minnesota Wild 2:4 (0:1, 0:1, 2:2)
Spiel 2: St. Louis Blues vs. Minnesota Wild 4:1 (2:0, 0:0, 2:1)
Spiel 3: Minnesota Wild vs. St. Louis Blues - 3:0 (0:0, 2:0, 1:0)
Spiel 4: Minnesota Wild vs. St. Louis Blues - 1:6 (0:3, 1:3, 0:0)
Spiel 5: St. Louis Blues vs. Minnesota Wild - 1:4 (1:1, 0:2, 0:1)
Spiel 6: Minnesota Wild vs. St. Louis Blues - So., 26.4. (MESZ)

Die Serie bleibt auch weiterhin spannend.

Die Minnesota Wild benötigen nur noch einen Sieg, um in die zweite Runde der NHL-Playoffs einzuziehen.

Das Team von Thomas Vanek feiert im fünften Spiel der best-of-seven-Serie einen 4:1-Auswärtssieg gegen die St. Louis Blues und geht in der Serie 3:2 in Führung.

Vanek liefert den Assist zum letzten Tor von Charlie Coyle (54.). Davor treffen Marco Scandella (12.), Nino Niederreiter (35.) und Mikko Koivu (37., PP) für die Gäste, die nach einem Powerplay-Tor von Vladimir Tarasenko bereits in der neunten Minute zurück liegen.

Matchwinner Dubnyk

Der wahre Matchwinner der Wild ist aber Keeper Devan Dubnyk, der 36 der 37 Schüsse auf sein Tor parieren kann. "Wenn dein Goalie so spielt, hast du trotz eines Rückstands immer eine Chance", sagt Trainer Mike Yeo.

Torschütze Coyle ergänzt: "Er war unglaublich!" Zum ersten Mal in dieser Serie konnte jenes Team, das den ersten Treffer erzielt hat, das Spiel letztlich nicht für sich entscheiden.

Yeo weiter: "Spiel sechs wird eine große Herausforderung. Wir haben noch nichts gewonnen und es hat sich ja herausgestellt, dass es in dieser Serie keinen echten Heimvorteil gibt.

MONTREAL CANADIENS (#1) vs. OTTAWA SENATORS (#4)

Stand in der Serie: 3:2

Spiel 1: Montreal Canadiens vs. Ottawa Senators 4:3 (0:1, 4:2, 0:0)
Spiel 2: Montreal Canadiens vs. Ottawa Senators 3:2 OT (0:1, 2:0, 0:1, 1:0)
Spiel 3: Ottawa Senators vs. Montreal Canadiens - 1:2 OT (1:0, 0:0, 0:1, 0:1)
Spiel 4: Ottawa Senators vs. Montreal Canadiens - 1:0 (0:0, 0:0, 1:0)
Spiel 5: Montreal Canadiens vs. Ottawa Senators - 1:5 (0:2, 0:1, 1:2)
Spiel 6: Ottawa Senators vs. Montreal Canadiens - So., 26.4. (MESZ)

Die Ottawa Senators machen es wieder spannend.

Sie verkürzen mit einem deutlichen 5:1-Auswärtssieg bei den Montreal Canadiens in der Serie auf 2:3.

Bobby Ryan (2), Patrick Wiercioch, Erik Karlsson und Erik Condra treffen für die Senators, Tom Gilbert für Montreal.

Anderson glänzt

Eine Glanzleistung lieferte Senators-Goalie Craig Anderson, der 45 der 46 Schüsse abwehren konnte, ab.

"Wir haben immer noch einen langen Weg vor uns, müssen unsere harte Arbeit fortsetzen", sagt er im Hinblick auf die Serie.

NEW YORK RANGERS (#1) - PITTSBURGH PENGUINS (#4)

Endstand in der Serie: 4:1

Spiel 1: New York Rangers vs. Pittsburgh Penguins 2:1 (2:0, 0:1, 0:0)
Spiel 2: New York Rangers vs. Pittsburgh Penguins 3:4 (1:0, 0:3, 2:1)

Spiel 3: Pittsburgh Penguins vs. New York Rangers - 1:2 (0:1, 0:1, 1:0)
Spiel 4: Pittsburgh Penguins vs. New York Rangers - 1:2 OT (1:0, 0:1, 0:0, 0:1)
Spiel 5: New York Rangers vs. Pittsburgh Penguins - 2:1 OT (1:0, 0:1, 0:0, 1:0)

Die Rangers stehen in der zweiten Runde der NHL-Playoffs.

Im Heimspiel gegen die Pittsburgh Penguins gehen die New Yorker nach der Overtime mit einem 2:1-Sieg vom Eis und gewinnen die Serie somit 4:1.

Carl Hagelin sorgt in der elften Minute der Verlängerung für die Entscheidung.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen