NY Rangers holen sich den Heimvorteil zurück

Aufmacherbild
 

Matchpucks? Von wegen!

Mit einem Sieg in Spiel 4 hätte Tampa Bay gegen die NY Rangers auf 3:1 stellen und sich so Matchpucks erspielen können.

Die Rangers schlagen jedoch eindrucksvoll zurück.

Den Erfolg und den Gleichstand in der Serie haben die "Blueshirts" unter anderem Cracks zu verdanken, die zuletzt in der Kritik standen.

LAOLA1 hat alle Infos zu den Conference-Finals:

NEW YORK RANGERS (#1) vs. TAMPA BAY LIGHTNING (#2) - 2:2

Spiel 4: 1:5 (0:1, 1:2, 0:2)

Die Rangers sind wieder da!

Mit einem 5:1-Sieg in Tampa Bay stellt die Truppe aus dem "Big Apple" in der "best of seven"-Serie des Eastern-Conference-Finales auf 2:2.

Somit haben die "Blueshirts" den Heimvorteil wieder auf ihrer Seite.

Nash, Nash, Nash

Rick Nash zeigt sich in Spiel 4 in Spiellaune. Der 30-jährige Angreifer erzielt zwei Tore - das erste (18.) und das letzte (52./PP). Zudem leistet er den Assist zu Keith Yandles (38.) Treffer.

Steven Stamkos (32.) gelingt dabei sogar der zwischenzeitliche Ausgleich. Danach ziehen die Gäste allerdings davon.

Neben Yandle treffen Chris Kreider (36.) und Marin St. Louis (56./PP).

Totgesagte leben länger

Für St. Louis ist es ein spezielles Tor, schließlich ist es sein erstes dieser Postseason - im 16. Spiel. Bei seinem Jubel ist ihm anzusehen, wie viel Druck von seinen Schultern fällt.

Auch Henrik Lundqvist, der in Spiel 2 und 3 nicht wirklich glänzen konnte, schlägt eindrucksvoll zurück. Der Schwede wehrt 38 der 39 Schüsse auf seinen Kasten - teils spektakulär - ab.

Völlig zurecht wird der 33-Jährige zum Mann des Abends gewählt.

"Frustrierend und enttäuschend"

"Nach zwei Niederlagen und vielen Gegentore fühlst du dich natürlich nicht toll. Du gehst viel herum und denkst nach. Jetzt so ein starkes Spiel abzuliefern ist großartig, es hilft einfach, wenn du Leute hast, die dich unterstützen und dir Ratschläge geben. Es bedeutet mir viel, vor allem mit dem großen Druck, jemanden zu haben, mit dem ich reden kann", bedankt sich der Star-Goalie nach dem Erfolg bei seinen Mitspielern.

Auch Nash ist nach seiner Gala-Vorstellung erleichtert: "Ich fühle immer Druck, offensiv produzieren zu müssen. Es ist enttäuschend und frustrierend, wenn du deinen Teamkollegen nicht so helfen kannst, wie du solltest."

Bolts-Coach Jon Cooper versucht, sein Team aufzurichten. "Es ist hart, so ein zweites Drittel zu erleben. Neun von zehn Mal kommst du mit einer Führung heraus", spricht er die zahlreichen Chancen seiner Truppe an. "Stattdessen verlierst du das Drittel. Das passiert nicht oft."

"Wir haben das alles schon erlebt. Wir haben in solchen Situationen schon viele Tore erzielt, aber auch schon viele kassiert. Es kommt darauf an, wie du danach weiterkämpfst", legt er den Fokus schon auf Spiel 5.

Dieses steigt in der Nacht von Sonntag auf Montag (MEZ) in New York.

Spiel

Datum (MESZ)

Heim

Gast

Ergebnis

1

Sa., 16.5., 19:00 Uhr

NY RANGERS

Tampa Bay

2:1 (0:0, 1:0, 1:1)

2

Di., 19.5., 02:00 Uhr

NY Rangers

TAMPA BAY

2:6 (1:2, 1:1, 0:3)

3

Do., 21.5., 02:00 Uhr

TAMPA BAY

NY Rangers

6:5 n.O. (1:2, 3:1, 1:2, 1:0)

4

Sa., 23.5., 02:00 Uhr

Tampa Bay

NY RANGERS

1:5 (0:1, 1:2, 0:2)

5

Mo., 25.5., 02:00 Uhr

NY Rangers

Tampa Bay

6

Mi., 27.5., 02:00 Uhr

Tampa Bay

NY Rangers

*7

Sa., 30.5., 02:00 Uhr

NY Rangers

Tampa Bay

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen