Lightning werfen Canadiens raus

Aufmacherbild
 

Tampa Bay steht im Conference-Finale

Aufmacherbild
 

Erstmals seit 2011 steht Tampa Bay Lightning wieder im Finale der Eastern Conference der NHL. Im Kampf um den Einzug ins Stanley-Cup-Endspiel wartet der Sieger der Partie NY Rangers vs. Washington Capitals (Spiel 7 heute Nacht im Madison Square Garden).

Die Lightning gewinnen Spiel 6 gegen die Montreal Canadiens 4:1 und setzen sich in der Playoff-Serie mit 4:2 durch.

Nikita Kucherov (16., 58./EN), Steven Stamkos (26.), und Ondrej Palat (39./PP) bzw. Max Pacioretty (56.) erzielen die Treffer.

MONTREAL CANADIENS (#1) vs. TAMPA BAY LIGHTNING (#2) - 2:4

Spiel 6: Tampa Bay Lightning - Montreal Canadiens 4:1 (1:0, 2:0, 1:1)

Dank der bisher wohl stärksten Playoff-Leistung verhinderten die Lightning ein drohendes siebtes Spiel in Montreal und stehen im Conference Finale.

"Nach Spiel 5 war ständig die Rede davon, dass der Druck nun bei uns liege, aber ich wusste, dass meine Mannschaft sich durchsetzen würde", so Headcoach Jon Cooper. "Ich habe es in ihren Augen gesehen."

"Triplets"-Linie überzeugt

Vor allem die "Triplets"-Linie um Nikita Kucherov, Ondrej Palat und Tyler Johnson überzeugte einmal mehr und stellte die Candiens ständig vor Probleme.

"Letztes Jahr waren wir eine sehr junge Truppe. Wir sind erfahrener geworden und spielen mit mehr Selbstvertrauen", so Kucherov. Der Russe erzielte das 1:0, assistierte zum 3:0 durch Palat im Mitteldrittel und traf zudem zum Endstand ins leere Tor.

Nach einem halbwegs ausgeglichenen ersten Drittel drückten die Gastgeber im zweiten Abschnitt aufs Gas und ließen Montreal fortan keine Chancen mehr.

Steven Stamkos, der Carey Price mit einem punktgenauen Schlenzer aus dem Slot überwand, verglich das Team mit jenem von 2011, als die Lightning zuletzt im Conference-Finale standen.

Price nimmt Schuld auf sich

"Wir spielen schon fast auf dem Niveau, wie damals", so Stamkos. "Vor allem mit einem Mann wie Ben Bishop zwischen den Pfosten, ist alles möglich."

Bishop ließ bei 19 Schüssen nur einen Gegentreffer zu, sein Gegenüber Carey Price verbuchte 24 Saves bei 27 Schüssen.

"Ich habe einfach nicht gut genug gespielt, um diese Serie für uns zu gewinnen", so der Canadiens-Goalie selbstkritisch. "Es waren enge Partien dabei, in denen es vielleicht die eine Parade mehr von mir benötigt hätte." 

Spiel Datum (MESZ) Heim Gast Ergebnis
1 Sa., 2. Mai, 01:00 Uhr Montreal Tampa Bay 1:2, 2. OT (0:0, 0:0, 1:1, 0:1)
2 Mo., 4.. Mai, 00:00 Uhr Montreal Tampa Bay 2:6 (1:1, 0:3, 1:2)
3 Do., 7. Mai, 01:00 Uhr Tampa Bay Montreal 2:1 (1:0, 0:0, 1:1)
4 Fr., 8. Mai, 01:00 Uhr Tampa Bay Montreal 2:6 (0:2, 1:3, 1:1)
5 So., 10. Mai, 01:00 Uhr Montreal Tampa Bay 2:1 (1:0, 0:0, 1:1)
6 Mi., 13. Mai Tampa Bay Montreal 4:1 (1:0, 2:0, 1:1)
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen