Ducks vor Conference-Finale - Rangers verkürzen

Aufmacherbild
 

Die Washington Capitals haben die erste Chance auf den Einzug ins Finale der Eastern-Conference verpasst.

Die Hauptstädter steuern lange auf einen knappen Sieg zu, müssen sich den New York Rangers aber letzlich in der Overtime geschlagen geben.

Im Westen hingegen machen die Anaheim Ducks mit einem Sieg bei den Calgary Flames den nächsten Schritt und stellen in der Serie auf 3:1.

Das hat sich bei den beiden Partien getan:

NEW YORK RANGERS (#1) vs. WASHINGTON CAPITALS (#2) 2:3

Spiel 5: NY Rangers vs. Washington 2:1 n. OT

Die New York Rangers verkürzen im Conference-Halbfinale dank eines 2:1-Overtime-Erfolges gegen die Washington Capitals auf 2:3.

Dabei sehen die Gastgeber 58 Minuten lang wie der sichere Verlierer aus.

Nach zwei torlosen Spielabschnitten gelang Curtis Glencross durch ein Breakaway die Führung. Matt Niskanen öffnete den Raum, der 32-Jährige scheiterte mit seinem ersten Versuch an Henrik Lundqvist, aber der Rebound mit der Backhand saß.

Auch danach schien für die Rangers lange kein Vorbeikommen am stark spielenden Caps-Goalie Branden Holtby, der insgesamt 41 Saves verbuchen konnte, zu sein.

Bei 1:41 Minuten auf der Uhr schlug es aber doch noch im Kasten der Hauptädter ein. Während Lundqvist bereits am Weg zur Bank war, um das Feld für einen zusätzlichen Stürmer zu räumen, nützte Chris Kreider die sich ihm bietende Chance aus der Distanz. Er erzielte sein drittes Tor in den laufenden Playoffs.

Nach fast zehn Minuten in der Overtime nützten die Rangers schließlich einen Fehler im Spielaufbau der Caps zum Siegtor. Nach Assist von Derek Stepan fand Ryan McDonagh die Lücke, zog ab und durfte jubeln.

"Wir haben solides Hockey vorne wie hinten gezeigt und das gegen ein richtig gutes Team. Lange wurden wir für unsere Arbeit diesmal nicht belohnt. Aber am Ende leben wir noch", fasste Rangers-Coach Alain Vigneault die Situation zusammen.

Die nächste Chance zur Entscheidung hat Washington am Sonntag vor eigenem Publikum im Verizon Center.

ANAHEIM DUCKS (#1) vs. CALGARY FLAMES (#3) 3:1

Spiel 4: Calgary vs. Anaheim 2:4

Die Anaheim Ducks sind nach einem 4:2-Sieg bei den Calgary Flames nur einen Erfolg vom Western Conference Final entfernt.

Dank zweier Powerplay-Treffer feiern die Ducks ihren dritten Sieg in der Serie und können damit in der bevorstehenden Begegnung alles klar machen.

Bereits früh im ersten Drittel gingen die Gäste in Überzahl durch Jakub Silfverberg in Führung, doch nur 39 Sekunden später schlugen die Flames zurück.

Anaheim-Keeper Frederik Andersen konnte Johnny Gaudreau noch am Abschluss hindern, aber Sean Monahan staubte zum Ausgleich ab. Weitere 67 Sekunden später jubelten die Gastgeber über die Führung: Micheal Ferland holte zum Slapshot aus und traf knallhart ins kurze Eck.

Im zweiten Spielabschnitt hielt Andersen mit starken Paraden den knappen Rückstand, ehe Andrew Cogliano der Ausgleich gelang.

Unmittelbar nach Beginn des dritten Drittels sorgte Matt Beleskey erneut im Powerplay für den Umschwung. Silfverbergs Schuss konnte Flames-Keeper Karri Ramo noch abwehren, beim Nachschus war er jedoch machtlos.

37 Sekunden vor Spielende machte Patrick Maroon schließlich per Empty-Netter den Deckel drauf. In der Serie steht es damit 3:1.

"Wir haben hart am Powerplay gearbeitet und im ganzen Spiel ein Momentum erarbeitet. Wir mussten sie einfach für diese Strafe kurz vor Ende des zweiten Dritttels bezahlen lassen und das haben wir geschafft", sagte Beleskey.

"Das Tor geht auf mich. Da habe ich die Jungs enttäuscht. Es ist hart, aber wir sind noch nicht aus dem Rennen", meinte Übeltäter Joe Colbone, der mit einem hohen Stock für die entscheidende Überzahl der Ducks sorgte.

Spiel 5 steigt am Sonntag.

Spiel Datum (MESZ) Heim Gast Ergebnis
1 Fr., 1. Mai, 01:30 Uhr NY Rangers Washington 1:2 (0:1, 0:0, 1:1)
2 Sa., 2. Mai, 18:30 Uhr NY Rangers Washington 3:2 (2:0, 0:1, 1:1)
3 Di., 5. Mai, 01:30 Uhr Washington NY Rangers 1:0 (0:0, 1:0, 0:0)
4 Do., 7.Mai, 01:30 Uhr Washington NY Rangers 2:1 (0:0, 1:1, 1:0)
5 Sa., 9. Mai, 01:00 Uhr NY Rangers Washington 2:1 OT (0:0, 0:0, 1:1, 1:0)
*6 Mo., 11. Mai Washington NY Rangers
*7 Do., 14. Mai NY Rangers Washington
Spiel Datum (MESZ) Heim Gast Ergebnis
1 Fr., 1. Mai, 04:00 Uhr Anaheim Calgary 6:1 (2:0, 2:0, 2:1)
2 Mo., 4. Mai, 04:00 Uhr Anaheim Calgary 3:0 (1:0, 0:0, 2:0)
3 Mi., 6. Mai, 03:30 Uhr Calgary Anaheim 4:3 OT (1:2, 1:1, 1:0, 1:0)
4 Sa., 9. Mai, 03:30 Uhr Calgary Anaheim 2:4 (2:1, 1:0, 2:0)
5 Mo., 11. Mai Anaheim Calgary
*6 Mi., 13. Mai Calgary Anaheim
*7 Fr., 15. Mai Anaheim Calgary
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen