Penguins sichern sich drei Matchpucks gegen Rangers

Aufmacherbild
 

Die New York Rangers stehen mit dem Rücken zur Wand.

Durch den 4:2-Auswärtserfolg der Pittsburgh Penguins fehlt der Mannschaft um Superstar Sidney Crosby nur mehr ein Sieg, um die Rangers aus den Playoffs zu eliminieren.

Die Mannschaft aus dem "Big Apple" müsste hingegen drei Spiele in Folge gewinnen, um ihrerseits ins Conference-Finale einzuziehen.

LAOLA1 wirft einen Blick auf die Duelle der zweiten Playoff-Runde:

Pittsburgh Penguins - New York Rangers 3:1

SPIEL 4: New York Rangers - Pittsburgh Penguins 2:4

Evgeni Malkin führte die Pittsburgh Penguins mit einem Tor und einem Assist zu einem 4:2-Auswärtserfolg bei den Rangers.

Der Russe traf bereits nach 2:31 gespielten Minuten aus der Drehung zum 1:0 und legte das spielentscheidende 4:2 durch Chris Kunitz (55.)  auf.

Rangers-Offense schwächelt

Die weiteren Treffer für die Gäste erzielten Brandon Sutter kurz vor Ende des zweiten Drittels in Unterzahl sowie Jussi Jokinen (48.), der bereits bei sechs Playoff-Toren hält.

Für die Rangers, bei denen Chris Kreider nach einer Handverletzung erstmals seit 24. März wieder im Kader stand, waren Carl Hagelin (26.) und Mats Zuccarello (54.) erfolgreich.

Mit nur 15 Torschüssen lieferten die New Yorker die schlechteste Offensivleistung seit 28. April 2012 ab, als sie gegen Washington 14 Mal aufs gegnerische Gehäuse feuerten.

Daneben blieben beide Powerplay-Chancen ungenutzt, womit die Rangers nun schon seit 36 Überzahl-Spielen auf ein Erfolgserlebnis warten und damit den Playoff-negativ-Rekord der Anaheim Ducks aus dem Jahr 2007 einstellten.

Crosby will Serie beenden

"Wir hatten keinen guten Abend. Ich will Pittsburghs Leistung nicht schmälern, sie haben ein starke Partie gespielt, aber wir haben den Puck nicht gut in unseren Reihen gehalten, das hat uns das Spiel gekostet", so Coach Alain Vigneault.

In Spiel 5, das in der Nacht auf Samstag in Pittsburgh stattfindet, haben die Penguins die Möglichkeit, den Sack zuzumachen.

"Wenn man die Chance hat, dann will man es natürlich zu Ende bringen", so Superstar Sidney Crosby, der zwei Assists verzeichnete. "Wir haben hier in New York einen guten Job gemacht und wollen den Vorteil zu Hause ausnutzen."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen