Tampa Bay und Washington steuern Finale entgegen

Aufmacherbild
 

In den Stanley-Cup-Playoffs werden die Final-Spiele der NHL-Conferences ermittelt.

Im Osten liegt im Halbfinale Tampa Bay Lightning gegen die Montreal Canadiens bereits mit 3:0 voran.

Im 2. Semifinale der Eastern Conference zeichnet sich ebenfalls bereits ein Sieger ab.

Washington liegt  in der "best-of-seven"-Serie gegen die New York Rangers bereits mit 3:1 voran, da der in Klagenfurt geborene Schwede Andre Burakovsky mit einem Doppelpack sein Team zu einem 2:1-Heimsieg schießt.

LAOLA1 fasst die Partie zusammen:

NEW YORK RANGERS (#1) vs. WASHINGTON CAPITALS (#2)

Stand in der Serie - 1:3

Die Washington Capitals gehen in den NHL Eastern Conference Semifinals durch einen 2:1 (0:0, 1:1, 1:0)-Heimsieg über die New York Rangers mit 3:1 in Führung.

Derik Brassard bringt die Gäste zwar im zweiten Drittel in Führung (27.), ein Doppelpack des in Klagenfurt geborenen Schweden Andre Burakovsky dreht die Partie jedoch zu Gunsten der Hauptstädter (37., 41.).

Für den 20-jährigen Rookie sind es überhaut die ersten Postseason-Tore seiner noch so jungen Karriere. Und diese erzielt er ausgerechnet gegen Landsmann Henrik Lundqvist. 

"Ein besonderer Moment"

"Als ich aufgewachsen bin, war er immer einer meiner Lieblings-Goalies", so Burakovsky, dessen Vater ein Jahr beim KAC spielte.

"Ich habe seine Karriere immer verfolgt. Deshalb ist das heute natürlich ein ganz besonderer Moment für mich."

Capitals-Goalie Braden Holtby wehrt zudem zwölf Minuten vor der Schluss-Sirene einen Penalty Shot gegen Carl Hagelin ab.

MONTREAL CANADIENS (#1) vs. TAMPA BAY LIGHTNING (#2)

Stand in der Serie - 0:3

Einseitig gestaltet sich das Eastern Conference Semifinal zwischen Tampa Bay und Montreal. Die Lightnings liegen nach einem 2:1 (1:0, 0:0, 1:1) bereits mit 3:0 voran.

Alex Killorn bringt die Gastgeber in der 13. Minute in Führung. Nach einem tor- und straflosen Mitteldrittel erzielt Brendan Gallagher (51.) den nicht unverdienten Ausgleich für die Kanadier.

1,1 Sekunden vor dem Ertönen der Schluss-Sirene erzielt Tyler Johnson nach perfektem Stanglpass von Victor Hedman den Siegtreffer.

Bishop glänzt mit 30 Saves

"Ehrlich gesagt habe ich gar nicht gewusst, dass es schon so knapp am Ende war. Ich habe überhaupt nicht daran gedacht, dass die Zeit gleich aus sein könnte", lächelt Johnson nach der Partie. Für den 24-Jährigen ist es bereits das dritte Game-Winning-Goal in der Postseason.

Held des Spiels ist allerdings auch Lightning-Goalie Ben Bishop, der insgesamt 30 Schüsse auf sein Tor abwehrt.

Spiel

Datum (MESZ)

Heim

Gast

Ergebnis

1

Fr., 1. Mai, 01:30 Uhr

NY Rangers

Washington

1:2 (0:1, 0:0, 1:1)

2

Sa., 2. Mai, 18:30 Uhr

NY Rangers

Washington

3:2 (2:0, 0:1, 1:1)

3

Di., 5. Mai, 01:30 Uhr

Washington

NY Rangers

1:0 (0:0, 1:0, 0:0)

4

Do., 7.Mai, 01:30 Uhr

Washington

NY Rangers

2:1 (0:0, 1:1, 1:0)

5

Sa., 9. Mai, 01:00 Uhr

NY Rangers

Washington

*6

Mo., 11. Mai

Washington

NY Rangers

*7

Do., 14. Mai

NY Rangers

Washington

Spiel

Datum (MESZ)

Heim

Gast

Ergebnis

1

Sa., 2. Mai, 01:00 Uhr

Montreal

Tampa Bay

1:2, 2. OT (0:0, 0:0, 1:1, 0:1)

2

Mo., 4.. Mai, 00:00 Uhr

Montreal

Tampa Bay

2:6 (1:1, 0:3, 1:2)

3

Do., 7. Mai, 01:00 Uhr

Tampa Bay

Montreal

2:1 (1:0, 0:0, 1:1)

4

Fr., 8. Mai, 01:00 Uhr

Tampa Bay

Montreal

*5

So., 10. Mai

Montreal

Tampa Bay

*6

Mi., 13. Mai

Tampa Bay

Montreal

*7

Fr., 15. Mai

Montreal

Tampa Bay

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen