Vanek steht in NHL-Playoffs mit dem Rücken zur Wand

Aufmacherbild
 

Jetzt wird es für Thomas Vanek ganz eng.

Minnesota geht auch im dritten Kräftemessen mit Chicago als Verlierer vom Eis und steht in der NHL-Playoff-Serie vor dem Aus.

Besser machen es im Parallelspiel die Calgary Flames, die in einer dramatischen Partie gegen Anaheim ein ähnliches Schicksal vermeiden.

LAOLA1 fasst die beiden Partien zusammen:

CHICAGO BLACKHAWKS (#3) vs. MINNESOTA WILD (#4) 3:0

Spiel 3: Minnesota vs Chicago 0:1

Thomas Vanek steht vor dem Playoff-Aus.

Der Grazer muss sich mit Minnesota auch in Spiel 3 der Serie gegen die Chicago Blackhaws geschlagen geben.

Vor eigenem Publikum gehen die Wild als 0:1-Verlierer vom Eis. In der Best-of-seven-Serie führt Chicago damit bereits 3:0 und droht wieder einmal zum Stolperstein für das Team aus St. Paul zu werden.

"Zwei Dinge: Charakter und Glaube. Wir werden nicht in Selbstmitleid verfallen. Es liegt auf der Hand, dass wir derzeit enttäuscht sind, aber wir müssen jetzt einen Ausweg finden", übt sich Wild-Coach Mike Yeo in Durchhalteparolen.

Das Goldtor erzielt Patrick Kane in der 15. Minute, als er Wild-Goalie Devan Dubnyk im Powerplay mit einem Schuss ins lange Eck überwindet - bereits der sechste Treffer des Superstars in der diesjährigen Postseason.

"Er ist Brodeur. Er ist Roy"

Der überragende Blackhawks-Keeper Corey Crawford wehrt alle 30 Schüsse auf sein Tor ab.

"Er ist ein Star gegen uns. Er ist Brodeur. Er ist Roy. Wir müssen irgendeinen Weg finden, um diesen Problem zu lösen", zieht Yeo in einem Mix aus Bewunderung und Verzweiflung seinen Hut vor dem gegnerischen Goalie.

Vanek steht 15:21 Minuten auf dem Eis und steuert drei Schüsse bei, verzweifelt jedoch wie seine Kollegen an der Überform Crawfords.

"Das ist alles ganz nett, aber wir dürfen jetzt nicht selbstgefällig werden und nachlassen. Unser Team wird im nächsten Spiel noch viel härter spielen", kündigt der Held des Abends nach seinem Shutout an.

Statistik mach Wild wenig Hoffnung

Chicago kann in der Nacht von Donnerstag auf Freitag mit einem weiteren Sieg in St. Paul bereits den Aufstieg ins Conference-Finale fixieren.

"Logischerweise wären wir glücklich gewesen, wenn uns vor dem Start der Serie jemand gesagt hätte, dass wir in dieser Position sein würden. Aber wir müssen genau so weitermachen. Das härteste Spiel ist bekanntlich immer jenes, in dem man den Einzug in die nächste Runde klar machen will", versucht auch Kane trotz der klaren Führung auf dem Boden zu bleiben.

Die Statistik spricht nicht mehr für die Wild. In der Geschichte der NHL-Playoffs ist es nur vier von 180 Teams gelungen, eine Serie nach einem 0:3-Rückstand noch zu gewinnen.

Hoffnung gibt vielleicht, dass das letzte Mal noch nicht so lange her ist: Die Los Angeles Kings brachten dieses Kunststück im Vorjahr auf dem Weg zum Stanley-Cup-Triumph gegen San Jose zustande.

ANAHEIM DUCKS (#1) vs. CALGARY FLAMES (#3) 2:1

Spiel 3: Calgary vs. Anaheim 4:3 OT

Die Calgary Flames feiern in Spiel 3 gegen die Anaheim Ducks einen wichtigen 4:3-Heimsieg nach Overtime und verkürzen in der Best-of-seven-Serie auf 1:2.

Die Kanadier machen es dabei denkbar spannend. Erst 20 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit gelingt Johnny Gaudreau der Ausgleich zum 3:3. Mikael Backlund schießt die Flames in der 5. Minute der Verlängerung zum Sieg.

Brandon Bollig (3.) und Joe Colborne (25.) bzw. Patrick Maroon (7.), Corey Perry (15.) und Matt Beleskey (29.) erzielen die weiteren Treffer.

Mit einem weiteren Erfolg vor heimischem Publikum in der Nach von Freitag auf Samstag könnte Calgary die Serie ausgleichen.

Spiel Datum (MESZ) Heim Gast Ergebnis
1 Sa., 2. Mai, 03:30 Uhr Chicago Minnesota 4:3 (3:0, 1:3, 0:0)
2 Mo., 4. Mai, 02:30 Uhr Chicago Minnesota 4:1 (0:0, 2:0, 2:1)
3 Mi., 6. Mai, 02:00 Uhr Minnesota Chicago 0:1 (0:1, 0:0, 0:0)
4 Fr., 8. Mai, 03:30 Uhr Minnesota Chicago
*5 So., 10. Mai Chicago Minnesota
*6 Di., 12. Mai Minnesota Chicago
*7 Do., 14. Mai Chicago Minnesota
Spiel Datum (MESZ) Heim Gast Ergebnis
1 Fr., 1. Mai, 04:00 Uhr Anaheim Calgary 6:1 (2:0, 2:0, 2:1)
2 Mo., 4. Mai, 04:00 Uhr Anaheim Calgary 3:0 (1:0, 0:0, 2:0)
3 Mi., 6. Mai, 03:30 Uhr Calgary Anaheim 4:3 OT (1:2, 1:1, 1:0, 1:0)
4 Sa., 9. Mai, 03:30 Uhr Calgary Anaheim
5 Mo., 11. Mai Anaheim Calgary
*6 Mi., 13. Mai Calgary Anaheim
*7 Fr., 15. Mai Anaheim Calgary
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen