Subban und Price sorgen für Canadiens-Auftaktsieg

Aufmacherbild

In der besten Eishockey-Liga der Welt sind die Playoffs in vollem Gange.

Nach neun Tagen Spielpause griffen endlich auch wieder Thomas Vanek und seine Montreal Canadiens ins Geschehen ein. Der Auftakt im Eastern-Conference-Semifinale wurde zu einem richtigen Thriller, der zugunsten des Österreichers endete.

LAOLA1 wirft einen Blick auf das erste Spiel der zweiten Playoff-Runde:

Boston Bruins - Montreal Canadiens 0:1

SPIEL 1: Boston Bruins vs. Montreal Canadiens 3:4 n.V.

Nach ihrem „Sweep“ in der ersten Runde gegen Tampa Bay Lightning hatten die Montreal Canadiens die längste Spielpause aller Playoff-Mannschaften.

Dementsprechend sah Coach Michel Therrien die Leistung seiner Mannschaft zu Beginn: „Um ehrlich zu sein, war unser Rhythmus nicht da. Wir spielten wie ein Team, das 10 Tage kein Match bestritten hat. Positiv ist allerdings, dass wir trotzdem einen Weg gefunden haben, um zu gewinnen.“

Die Hauptgründe für diesen Erfolg waren ein bärenstarker Carey Price im Tor und Starverteidiger P.K. Subban, der seine 23 Spiele andauernde Torsperre durchbrach.

Thomas Vanek, der als „Bruins-Killer“ bekannt ist, konnte diesem Spiel seinen Stempel nicht aufdrücken und wurde zeitweise sogar in die 4. Linie zurückversetzt.

Lob für Price

In einem von Beginn an sehr körperbetont geführtem Spiel, erwischten die Gäste aus Kanada den besseren Start. P.K. Subban zog in der 12. Minute im Powerplay ab und ließ Tuukka Rask im Tor der Bruins damit keine Chance. Es war sein erster Treffer seit 24 Spielen.

Auf ein weiteres Tor im ersten Spielabschnitt warteten die Fans vergeblich. Ein Hauptgrund dafür war unter anderem Canadiens-Goalie Carey Price, der im gesamten Spiel 48 der 51 Schüsse auf sein Gehäuse entschärfen konnte.

„Carey war unglaublich. Wir werden ihn die ganze Serie in dieser Form brauchen, die er heute gezeigt hat. Wir werden alles tun, um ihn bestmöglich zu unterstützen, aber in der heutigen Partie hat er einfach nur eine großartige Leistung gezeigt“, streut Teamkollege Francis Bouillon seinem Torhüter Rosen.

Auch Siegtorschütze P.K. Subban schlägt in dieselbe Kerbe: „ Ich habe es bereits zuvor gesagt und ich sage es wieder. Meiner Meinung nach ist Carey der beste Goalie der Liga und er bestätigte dies auch in Spiel 1. Trotzdem können wir den Rest der Serie nicht 50 oder mehr Schüsse in einem Spiel auf unser Tor zulassen. Er hätte gar nicht so viele Schüsse zu parieren bekommen dürfen.“

Bruins steckten nicht auf

Im zweiten Drittel waren es dann abermals die Canadiens, die eiskalt zuschlugen. Rene Bourque nützte einen Drei-auf-eins-Konter perfekt aus und bezwang Rask mit einem Handgelenksschuss.

Danach konnte sich im Mitteldrittel keines der beiden Teams mehr am Scoreboard eintragen. Im letzten Spielabschnitt drehten die Hausherren aber so richtig auf. Zuerst verkürzte Reilly Smith in der 43. Minute auf 1:2. Nur vier Minuten später war es Verteidiger Torey Krug, der Carey Price bezwingen und damit ausgleichen konnte.

Dennoch waren es dann erneut die Gäste, die sich wieder die Führung erarbeiten konnten. Der aufgerückte Verteidiger Francis Bouillon wurde im Slot von Kapitän Brian Gionta schön bedient und ließ sich diese Chance nicht entgehen.

Doch zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit konnten die Bruins abermals ausgleichen. Johnny Boychuk führte das "Festtreffen" der Defender fort – fünf von sieben Toren wurden von Verteidigern erzielt – und stellte auf 3:3

P.K. Subban wird zum Matchwinner

Damit musste eine Verlängerung die Entscheidung herbeiführen. In den ersten 20 Minuten der Overtime gelang diese aber noch keinem der beiden Teams. Zum Ende des Drittels und zu Beginn der 2. Overtime hatte Boston allerdings eine brenzlige Situation zu überstehen. Daniel Paille saß wegen Beinstellens auf der Strafbank.

Dieses Unterzahlspiel konnte von Boston aber noch schadlos überstanden werden. Als mit Matt Bartkowski in der 85. Minute erneut ein Bruins-Spieler für zwei Minuten raus musste, war es dann aber soweit. P.K. Subban nahm nach nur sieben Sekunden im Powerplay maß und schoss die Canadiens in der Serie mit 1:0 in Führung.

Am Samstag um 18:30 Uhr (MEZ) kommt es bereits zum zweiten Aufeinandertreffen, abermals im TD Garden von Boston.

Spiel Datum Uhrzeit (MEZ) Heim Gast Ergebnis
1 2. Mai 01:30 Uhr Boston Montreal 3:4 OT2
2 3. Mai 18:30 Uhr Boston Montreal 5:3
3 7. Mai 01:00 Uhr Montreal Boston 4:2
4 9. Mai 01:30 Uhr Montreal Boston 0:1 OT
5 11. Mai 01:00 Uhr Boston Montreal 4:2
6 13. Mai 01:30 Uhr Montreal Boston 4:0
7 15. Mai 01:00 Uhr Boston Montreal 1:3
Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen