Grabner und seine Islanders geben 2:0 aus der Hand

Aufmacherbild
 

Die Stanley Cup Playoffs nehmen Fahrt auf!

Michael Grabner muss mit den New York Islanders in Washington den 1:1-Ausgleich in der "best-of-seven"-Serie der 1. Runde der Eastern Conference hinnehmen. Montreal stellt gegen Ottawa auf 2:0, Nashville und Vancouver schaffen in ihrem 2. Heimspiel den Ausgleich.

LAOLA1 hat den Überblick zu den Playoffs in der NHL:

 

WASHINGTON CAPITALS (#2) vs. NEW YORK ISLANDERS (#3)

Stand in der Serie: 1:1

Spiel 1: Washington Capitals - New York Islanders 1:4 (1:1, 0:2, 0:1)
Spiel 2: Washington Capitals - New York Islanders 4:3 (0:1, 2:2, 2:0)
Spiel 3: New York Islanders - Washington Capitals - So., 19.4., 18:00 Uhr (MEZ)
Spiel 4: New York Islanders - Washington Capitals - Mi., 22.4., 1:30 Uhr (MEZ)
Spiel 5: Washington Capitals - New York Islanders - Do., 23.4.

Nach dem 4:1-Erfolg zum Auftakt verlieren die New York Islanders mit Michael Grabner Spiel 2 der 1. Playoff-Runde in der Eastern Conference bei den Washington Capitals mit 3:4.

Dabei liegen die Isles 2:0 bzw. 3:1 voran, ehe die Capitals die Partie drehen. Michael Grabner kommt lediglich zu 10:48 Minuten Eiszeit und bleibt ohne Scorerpunkt.

Cal Clutterbuck (6.) schießt die Islanders in Führung, Ryan Strome (24.) erhöht auf 2:0. Nach dem Anschlusstreffer durch Karl Alzner (32.) stellt Kyle Okposo (35.) wieder für den Zwei-Tore-Vorsprung der Islanders.

Mit dem 1. Treffer von Superstar Alex Ovechkin (37.) in der Serie geht ein Ruck durch das Team der Capitals. Der Schwede Nicklas Bäckström (44.) erzielt im Powerplay den Ausgleich und Jason Chimera (48.) sorgt mit seinem Treffer für den 4:3-Sieg der Caps.

Chimera erklärt nach der Partie: "Wir sind die ganze Saison über nie in Panik verfallen und so haben wir auch nach der 1. Niederlage und dem Rückstand in Spiel zwei nicht die Nerven verloren. Wir glauben an uns und werden aufsteigen."

Islanders-Coach Jack Capuano meint enttäuscht: "Wir haben uns den Sieg heute nicht verdient. Wir haben uns nicht an die Taktik gehalten."

Spiel 3 der Serie steigt morgen Sonntag, um 18 Uhr (MEZ), im Nassau Veterans Memorial Coliseum in Uniondale (New York). Grabner und Co. wollen beim 1. Heimspiel einen Sieg landen und in der Serie wieder in Führung gehen.

NASHVILLE PREDATORS (#2) vs. CHICAGO BLACKHAWKS (#3)

Stand in der Serie: 1:1

Spiel 1: Nashville Predators vs. Chicago Blackhawks 3:4 2OT (3:0, 0:3, 0:0, 0:0, 0:1)
Spiel 2: Nashville Predators vs. Chicago Blackhawks 6:2 (2:1, 1:1, 3:0)

Spiel 3: Chicago Blackhawks vs. Nashville Predators - So., 19.4., 21 Uhr
Spiel 4: Chicago Blackhawks vs. Nashville Predators - Mi., 22.4., 3:30 Uhr
Spiel 5: Nashville Predators vs. Chicago Blackhawks - Do., 23.4.

Nach dem dramatischen Auftakt können die Blackhawks Spiel 2 in nashville nur bis Mitte des 2. Drittels offen halten. Im Schlussabschnitt dominieren die Predators und feiern einen souveränen Sieg.

Colin Wilson (3./PP) eröffnet mit seinem 3. Playoff-Treffer den Torreigen. Craig Smith ist mit zwei Toren und einem Assist der Mann des Spiels. Patrick Sharp (17.) und Patrick Kane erzielen die Treffer der Blackhawks.

MONTREAL CANADIENS (#1) vs. OTTAWA SENATORS (#4)

Stand in der Serie: 2:0

Spiel 1: Montreal Canadiens vs. Ottawa Senators 4:3 (0:1, 4:2, 0:0)
Spiel 2: Montreal Canadiens vs. Ottawa Senators 3:2 OT (0:1, 2:0, 0:1, 1:0)
Spiel 3: Ottawa Senators vs. Montreal Canadiens - Mo., 20.4., 1:00 Uhr (MEZ)
Spiel 4: Ottawa Senators vs. Montreal Canadiens - Do., 23.4., 1:00 Uhr (MEZ)

Wieder ein enges Match, wieder gehen die Senators in Führung und neuerlich schaffen es die Canadiens, mit einem starken Mitteldrittel die Partie offen zu gestalten.

Der US-Amerikaner Alex Galchenyuk wird mit seinem Treffer nach 3:40 Minuten der Verlängerung zum Matchwinner. P.K. Suppan, der Montreal 2:1 in Führung bringt und insgesamt fünf Torschüsse abgibt, wird zum Spieler des Abends gekürt.

VANCOUVER CANUCKS (#2) vs. CALGARY FLAMES (#3)

Stand in der Serie: 1:1

Spiel 1: Vancouver Canucks vs. Calgary Flames 1:2 (0:0, 1:0, 0:2)
Spiel 2: Vancouver Canucks vs. Calgary Flames 4:1 (2:0, 0:0, 2:1)
Spiel 3: Calgary Flames vs. Vancouver Canucks - Mo., 20.4., 4:00 Uhr (MEZ)
Spiel 4: Calgary Flames vs. Vancouver Canucks - Mi., 22.4., 4:00 Uhr (MEZ)
Spiel 5: Vancouver Canucks vs. Calgary Flames - Do., 23.4.

Canucks-Goalie Eddie Lack wird zum "Spieler des Avbends" gewählt, nachdem er 23 der 24 Schüsse auf sein Gehäuse parieren kann.

Daniel Sedin (3.), Chris Higgins (8./PP), Ronalds Kenins (43.) und Radim Vrbata (58./EN) erzielen die Treffer für Vancouver, Kris Russell (57./PP) steuert den Ehrentreffer für die Flames bei.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen