Hawks-Sieg, Bruins im Ost-Finale

Aufmacherbild
 

Blackhawks verkürzen auf 2:3 - Bruins im Ost-Finale

Aufmacherbild
 

Die Detroit Red Wings vergeben im 5. Spiel der "best of seven"-Serie gegen die Chicago Blackhawks den 1. Matchpuck und verlieren auswärts 1:4.

Im Osten setzen sich die Boston Bruins im Heimspiel gegen die New York Rangers mit 3:1 durch, gewinnen die Serie mit 4:1 und treffen in den Conference Finals auf die Pittsburgh Penguins.

BOSTON BRUINS - NEW YORK RANGERS

Boston Bruins - New York Rangers 3:1 (0:1, 2:0, 1:0) - Serie: 4:1

Tore: 0:1 Girardi (11./PP),  1:1 Krug (24./PP), 2:1 Campbell (34.), 3:1 Campbell (60./EN).

Bruins-Coach Claude Julien fällt nach dem Einzug in die Conference Finals ein Stein vom Herzen. "Wir haben in Runde eins mit dem Feuer gespielt - und sind beinahe verbrannt". Das historische Spiel-7-Comeback gegen die Toronto Maple Leafs hat die Bruins wach gerüttelt. Im TD Garden zu Boston wird das Final-Ticket gelöst.

Zwar schafft Dan Girardi im Überzahlspiel die Führung für die Rangers, am Ende setzt sich aber die Tiefe im Lineup der Bruins durch. So feiert der 22-jährige Verteidiger Torey Krug nach einer Verletzung erst in Spiel 1 gegen die Rangers sein Postseason-Debüt und schaffte seither fünf Scorerpunkte.

"Als Trainer hat man immer die Hoffnung, ein Spieler nützt seine Chance. Ohne Zweifel: Er spielte magisch", lobt Julien seinen Defender nach dessen viertem Tor gegen die Rangers. Bezeichnend auch, dass Viertlinien-Center Gregory Campbell mit zwei Treffern, einem Empty-Net bei noch 51 Sekunden auf der Uhr, zum Helden avanciert.

Die Rangers, Conference-Finalist 2012, hadern besonders mit der Ladehemmung einiger Stützen. So erzielte Rick Nash nur einen Treffer in der Serie . "Wir erreichten unser Top-Level einfach nicht. Sie spielten besser, verdienen es, im Finale zu stehen."

Die Bruins treffen im Endspiel der Eastern Conference auf die Pittsburgh Penguins: Mittel-Stürmer Gregory Campbell zeigt Respekt: "Je weiter du kommst, desto stärker sind die Gegner. Pittsburgh ist eine verdammt gute Mannschaft."

CHICAGO BLACKHAWKS - DETROIT RED WINGS

Chicago Blackhawks - Detroit Red Wings 4:1 (1:0, 2:1,1:0) - Serie: 2:3

Tore: 1:0 Bickell (15.), 1:1 Cleary (30.), 2:1 Shaw (34./PP), 3:1 Toews (36./PP), 4:1 Shaw (47.).

Die Blackhawks melden sich in der Serie gegen die Redwings beeindruckender Manier zurück. "Es war ein großartiger Triumph der Mannschaft. Jeder kämpfte für den anderen und alle haben ihre beste Leistung abgerufen. Das ist genau das, was wir brauchen, um unseren Traum zu erfüllen", freut sich Andrew Shaw nach dem Spiel. Der 21-jährige Mittelstürmer der Bruins avanciert mit seinen beiden Treffern zum Matchwinner.

Nach drei Pleiten zeigt Chicago im 5. Spiel der Serie wieder die gewohnten Stärken: Das Überzahlspiel funktioniert mit zwei Toren bestens. Zudem beenden Jonathan Toews und Shaw ihre Ladehemmung in den Semifinals.

"Eine solch großartige Saison wollten wir nicht so beenden", sagt Shaw.

"An diesem Abend waren sie besser, hatten Spaß mit uns. Wir ließen ihnen zu viel Raum. Um diese Serie zu entscheiden, braucht es mehr", erklärt Red-Wings-Coach Mike Babcock.

Spiel 6 der Serie steigt in der Nacht von Montag auf Dienstag in Detroit

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen