Ekblad an Nummer 1 - Deutscher schreibt Geschichte

Aufmacherbild
 

„We proudly select with the first pick oft the 2014 NHL Draft: Aaron Ekblad!“

Mit diesem Satz verkündete Florida-GM Dale Tallon seine Wahl. Die Panthers zogen erstmals seit 2006 einen Verteidiger an erster Stelle des NHL-Drafts.

Aaron Ekblad reiht sich somit in eine illustre Runde. Alexander Ovechkin, Sidney Crosby, Erik Johnson, Patrick Kane, Steven Stamkos, John Tavares, Taylor Hall, Ryan Nugent-Hopkins, Nail Yakupov und Nathan McKinnon wurden im letzten Jahrzehnt jeweils an erster Stelle gezogen. Heutzutage sind allesamt Stars bzw. heranwachsende Top-Spieler.

„Ein Eckstein unserer Franchise“

Nach der Verkündung des Picks zeigte sich Tallon vom 18-Jährigen begeistert: „Er ist sehr erwachsen für sein Alter. Er passt perfekt zu uns. Mit Barkov, Gudbranson, Bjugstad und ihm haben wir nun Ecksteine, um die wir unsere Franchise für eine lange Zeit aufbauen können.“

Ekblad galt schon seit langem als klar bester Verteidiger des heurigen Drafts. Dennoch war nicht sicher, ob er auch an erster Stelle gezogen werden wird. Letztes Jahr führte Defensivspieler Seth Jones alle Ranglisten an, nur um dann auf die vierte Position „zurückzufallen“.

Nicht so Ekblad. Der Youngster kann bereits mit seinen zarten 18 Lenzen auf eine bewegte Karriere zurückblicken. 2011 durfte er dank einer Ausnahmeregelung, die zuvor nur John Tavares zuteil wurde, als 15-Jähriger am OHL-Draft teilnehmen.

Gerüchten zufolge sollen die Panthers interessiert gewesen sein, den Nummer-Eins-Pick vor dem Draft abzugeben. Gerüchten zufolge boten die Vancouver Canucks ihre beiden diesjährigen Picks (Nummer sechs und 24) und Vorjahres-Erstrunden-Pick Hunter Shinkaruk.

„Es war knapp, aber nicht ganz das, wonach wir gesucht haben“, macht Tallon keinen Hehl aus den Gesprächen mit anderen Teams.

Deutscher schreibt Geschichte

An zweiter Position zogen die Buffalo Sabres Sam Reinhart. Der Sohn eines ehemaligen NHL-Spielers und Bruder zweier NHL-Akteure galt rein offensiv gesehen als größtes Talent der Draft-Klasse. Immer wieder wurde ihm ein „sehr hoher Eishockey-IQ“ bescheinigt.

Danach zogen die Edmonton Oilers Center Leon Draisaitl. Der 18-Jährige ist somit der erste Deutsche, der in den Top drei gezogen wurde. Er ist überhaupt der erste Deutsche, der in den Top 10 gezogen wurde. Bislang hielt Olaf Kölzig als 19. (1989) diese Bestmarke.

„Es ist eine große Ehre, von Edmonton gewählt zu werden. Vor allem wenn man bedenkt, dass Größen wie Wayne Gretzky bereits dieses Trikot getragen haben“, freut sich der gebürtige Kölner.

Die Top fünf wurden mit Zwei-Wege-Stürmer Samuel Bennett, der die Scouting-Ranglisten bis zuletzt angeführt hatte (Calgary Flames) und Left Wing Michael Dal Colle (NY Islanders) abgeschlossen.

Islanders mit zwei Erstrunden-Picks

Dal Colle war jedoch nicht der einzige Spieler, den Michael Grabners Franchise in der ersten Runde an Land zogen. An 28. Stelle wäre eigentlich Tampa Bay an der Reihe gewesen. Wäre. Denn die Lightning gaben einen Trade bekannt.

Die NY Islanders holten sich den Nummer-28-Pick, gaben dafür zwei Zweitrunden-Draftrechte (35. und 57. Position) an die „Bolts“ ab.

Mit jenem Pick sicherten sich die „Isles“ Stürmer Joshua Ho-Sang. Dem 18-Jährigen wird großes Potential bescheinigt. Einige Scouts sprachen gar davon, den Kanadier in den Top 10 zu sehen. Charakterfragen, wie Egoismus, machten einer höheren Einstufung aber einen Strich durch die Rechunung.

Canucks traden drei Mal

Apropos Trade. Das aktivste Team im Vorfeld des Drafts hieß Vancouver. Die Canucks gaben Ryan Kesler und einen Drittrunden-Pick an Anaheim ab, erhielten im Gegenzug Angreifer Nick Bonino, Verteidiger Luca Sbisa, Anaheims Erstrunden-Wahlrecht (24.) und einen Drittrunden-Pick.

Kesler war schon länger nicht mehr glücklich in Vancouver und forderte mehrmals einen Trade. In Anaheim soll er das Loch hinter der Parade-Linie runde um Ryan Getzlaf und Corey Perry stopfen.

Weiters gaben die Canucks Jason Garrison, Jeff Costello und einen Siebtrunden-Pick an Tampa Bay ab und ergatterten deren Zweitrunden-Wahlrecht. Mit dem Drittruden-Pick aus dem Anaheim-Trade sicherten sich die Kanadier zudem Derek Dorsett von den NY Rangers.

Ein weiterer großer Trade ereignete sich während der Ziehung. Die Pittsburgh Penguins verabschiedeten Stürmer James Neal in Richtung Nashville, bekamen im Tausch Patric Hornqvist und Nick Spaling.

Pick Spieler Team Position Amateur Team
1 Aaron Ekblad Florida Panthers D Barrie (OHL)
2 Sam Reinhart Buffalo Sabres C Kootenay (WHL)
3 Leon Draisaitl Edmonton Oilers C Prince Albert (WHL)
4 Samuel Bennett Calgary Flames C Kingston (OHL)
5 Michael Dal Colle NY Islanders LW Oshawa (OHL)
6 Jake Virtanen Vancouver Canucks RW Calgary (WHL)
7 Haydn Fleury Carolina Hurricanes D Red Deer (WHL)
8 William Nylander Toronto Maple Leafs C/W Modo (SWE)
9 Nikolaj Ehlers Winnipeg Jets LW Halifax (QMJHL)
10 Nicholas Ritchie Anaheim Ducks LW Peterborough (OHL)
11 Kevin Fiala Nashville Predators LW HV 71 Jr. (Schweden)
12 Brendan Perlini Arizona Coyotes LW Niagara (OHL)
13 Jakub Vrana Washington Capitals L/RW Linkoping (Schweden)
14 Julius Honka Dallas Stars D Swift Current (WHL)
15 Dylan Larkin Detroit Red Wings C USA U-18 (USHL)
16 Sonny Milano Columbus Blue Jackets LW USA U-18 (USHL)
17 Travis Sanheim Philadelphia Flyers D Calgary (WHL)
18 Alex Tuch Minnesota Wild RW USA U-18 (USHL)
19 Anthony DeAngelo Tampa Bay Lightning D Sarnia (OHL
20 Nich Schmaltz Chicago Blackhawks C Green Bay (USHL)
21 Robert Fabbri St. Louis Blues C Guelph (OHL)
22 Kasperi Kaspanen Pittsburgh Penguins RW Kalpa (Finnland)
23 Conner Bleackley Colorado Avalanche C Red Deer (WHL)
24 Jared McCann Jared McCann C Sault St. Marie (OHL)
25 David Pasternak Boston Bruins RW Sodertalje (Schweden)
26 Nikita Scherbak Montreal Canadiens RW Saskatoon (WHL)
27 Nikolay Goldobin San Jose Sharks RW Sarnia (OHL)
28 Joshua Ho-Sang NY Islanders C/RW Windsor (OHL)
29 Adrian Kempe Los Angeles Kings LW Modo (Schweden)
30 John Quenville New Jersey Devils C Brandon (WHL)
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen