Vanek in Geldwäsche-Ermittlung

Aufmacherbild
 

Unangenehme Schlagzeilen für Thomas Vanek. Mark Ruff bekennt sich schuldig, vor einigen Jahren bei Glücksspielen und Geldwäsche in Rochester geholfen zu haben. Vanek, der damals bei den Rochester Americans spielte, soll dabei involviert gewesen sein. Ruffs Anwalt gibt an, die daraus entstandenen 230.000 Dollar Spielschulden seien von einem Gehaltsscheck, der von den NY Islanders unterzeichnet wurde, gedeckt worden. Dieser könne von Vanek kommen, da der Grazer zu der Zeit bei den Isles spielte.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen