Sabres zahlen Leino aus

Aufmacherbild
 

Die Buffalo Sabres trennen sich von Ville Leino. Die Franchise aus New York verwendet eines der zwei "Compliance Buyouts", das es den Teams erlaubt einen Spieler auszuzahlen, ohne dass sein Gehalt dem Salary Cap angerechnet wird, für den Finnen. Der 30-Jährige hätte noch drei Jahre Vertrag (4,5 Mio. Dollar pro Jahr) gehabt. Die Vancouver Canucks zahlen David Booth, dessen Kontrakt noch eine Saison (4,75 Mio. Dollar) gelaufen wäre, aus. Auch Detroit (Tootoo) und Dallas (Rome) verwenden Buyouts.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen