Wer ergattert die letzten drei Playoff-Tickets?

Aufmacherbild
 

Playoff-Showdown im Westen

Die NHL geht in die letzte Woche, und der Kampf um die begehrten Playoff-Tickets in der Western Conference könnte kaum spannender sein.

Gleich sechs Teams liegen innerhalb von vier Punkten und dürfen sich Hoffnungen auf die letzten drei verbliebenen Plätze machen.

LAOLA1 analysiert das Restprogramm der sechs Kandidaten und wagt eine Prognose:

Dallas, 77 Spiele, 89 Punkte

Formkurve:

Von Ende Februar bis Mitte März waren die Stars mit zehn Siegen aus elf Spielen noch das Team der Stunde. In den letzten Wochen konnten die Stars jedoch keine zwei Spiele hintereinander gewinnen. Auf jeden Sieg folgte eine Niederlage. Vor allem gegen die starken Teams aus Vancouver, Winnipeg und Chicago setzte es Pleiten.

Restprogramm:

Die Stars haben mit dem letztjährigen Stanley-Cup-Finalisten Vancouver, zweimal San Jose, Nashville und dem Liga-Ersten St. Louis ein beinhartes Restprogramm. Entscheidend werden vor allem die beiden Duelle mit den Sharks sein, gegen die die Texaner allerdings eine negative Bilanz aufweisen.

Prognose: Die Stars werden es nicht in die Playoffs schaffen. Die Auftritte in den letzten Wochen lassen einfach nicht den Schluss zu, dass Dallas bei diesem Restprogramm genügend Siege einfahren kann.

Phoenix, 78 Spiele, 89 Punkte

Formkurve:

Die Saison der Coyotes ist ein ständiges Auf und Ab. Von den letzten zehn Spielen konnte Phoenix fünf gewinnen, ebenso oft verließen sie das Eis als Verlierer. Zuletzt gab es jedoch einen wichtigen 2:0-Heimerfolg gegen den direkten Konkurrenten aus San Jose.

Restprogramm:

Das Team aus Arizona spielt noch zu Hause  gegen die Tabellennachzügler Anaheim und Columbus, und muss dann in St. Louis und Minnesota ran. Bis auf die Blues also auf dem Papier leichte Aufgaben. Wäre da nicht die negative Saisonbilanz gegen jede dieser Mannschaften.

Prognose:

Die Coyotes werden es in die Playoffs schaffen, da sie zumindest zwei der letzten vier Spiele gewinnen werden.

Los Angeles, 77 Spiele, 88 Punkte

Formkurve:

Sieben Siege in den letzten neun Spielen. Die Kings sind on fire, und können sich momentan vor allem auf ihren Torhüter verlassen. Jonathan Quick hält beinahe alles, was auf seinen Kasten kommt, und hat mit neun Shutouts einen neuen Franchise Rekord aufgestellt.

Restprogramm:

Los Angeles muss noch gegen Minnesota und je zweimal gegen Edmonton sowie San Jose ran. Gegen die Oilers haben sie beide Saisonduelle verloren, allerdings liegen diese schon länger zurück. Auch gegen San Jose ist die Bilanz negativ.

Prognose: Die Kings werden die Playoffs erreichen. Siege gegen Edmonton und Minnesota werden reichen, um Platz acht zu erreichen. Wenn gegen die Sharks zumindest ein Sieg rausschaut, ist sogar der Division-Sieg möglich.

San Jose, 78 Spiele, 88 Punkte

Formkurve:

Die Sharks mussten nach drei Siegen in Folge zuletzt zwei empfindliche Niederlagen gegen die Annaheim Ducks und gegen den direkten Konkurrenten Phoenix einstecken. Für das Team aus Kalifornien spricht im Playoff-Showdown allerdings die geballte Erfahrung von Spielern wie Joe Thornton (32), Patrick Marleau (32) und Dan Boyle (35).

Restprogramm:

Zweimal Dallas. Zweimal Los Angeles. Zweimal gegen die Rivalen um den Playoff Platz. Was für eine Auslosung. Die Sharks weisen gegen die Stars eine positive Bilanz auf, gegen die Kings konnte man zweimal gewinnen und zog zweimal den Kürzeren.

Prognose:

Die Sharks schaffen es auf den letzten Drücker, weil sie beide Spiel gegen die Stars gewinnen, und zumindest zu Hause über die Kings triumphieren werden. Das zweite Spiel gegen die Kings wird über den Division-Sieg entscheiden.

Colorado, 79 Spiele, 86 Punkte

Formkurve:

Den Colorado Avalanche geht auf der Zielgeraden die Luft aus. Die letzten vier Spiele gingen allesamt verloren. Davon je eines gegen Phoenix und San Jose. Es sieht nicht gut aus für die Avalanche.

Restprogramm:

Calgary, Columbus und Nashville stehen noch auf dem Programm. Gegen die Predators hat man bisher jede Begegnung verloren, gegen die Flames setzte es bei einem Sieg vier Niederlagen.

Prognose:

Keine Chance. Die NHL-Playoffs werden ohne die Colorado Avalanche über die Bühne gehen.

Calgary, 78 Spiele, 85 Punkte

Formkurve:

Die Kanadier konnten aus den letzten sieben Spielen nur eines gewinnen. Der Sieg gelang zwar gegen Dallas, aber die Stars sind ja bekanntlich momentan nicht gerade in Überform.

Restprogramm:

Colorado und Anaheim sind machbar, auch wenn man gegen die Ducks eine negative Saisonbilanz aufweist. Allerdings stehen auch noch zwei Spiele gegen Division-Leader Vancouver auf dem Programm.

Prognose:

Auch die Flames werden nicht an den diesjährigen NHL-Playoffs teilnehmen. Um überhaupt eine realistische Chance zu haben, müssten sie alle verbleibenden Spiele gewinnen. Das ist mehr als unwahrscheinlich.

 

Fabian Santner

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen