Schaffen Vanek und Co. den Playoff-Einzug?

Aufmacherbild
 

Am Samstag startet die NHL in ihre 96. Saison.

Zwar umfasst die regular Season aufgrund des Lockouts nur 48 Spiele pro Mannschaft, dennoch sollte die beste Eishockey-Liga der Welt für genügend Spannung und Unterhaltung sorgen. Doch wer zählt zu den Favoriten? Wer hat sich am besten verstärkt? Und welches Team wird es diese Saison schwer haben?

LAOLA1 checkt in einer sechsteiligen Serie die jeweiligen Divisions. In der Northeast Division streiten sich die Boston Bruins, Buffalo Sabres, Montreal Canadiens, Ottawa Senators und die Toronto Maple Leafs um den Platz an der Sonne.

Last Season

Mit 260 erzielten Toren waren die Boston Bruins letztes Jahr das Team mit den zweitmeisten Treffern. So setzten sich die Neuengländer nach einigem Auf und Ab an die Spitze der Divison. In den Playoffs war gegen die Washington Capitals allerdings schon in der ersten Runde Endstation.

Die Überraschung der Divison bildeten die Ottawa Senators. Verteidiger Erik Karlsson stach mit 78 Scorerpunkten heraus und sicherte sich die Norris Trophy als bester Abwehrspieler. Auch in den Playoffs wussten die Kanadier zu überzeugen und verlangten den Rangers (immerhin Conference-Gewinner) in sieben Spielen alles ab. Zum Aufstieg reichte es dennoch nicht.

Auf eine enttäuschende Saison blicken die Buffalo Sabres zurück, die Playoffs wurden verpasst. Nach einem Hänger in der Mitte der Spielzeit hätten es Vanek und Co. mit einem guten Lauf gegen Ende der Regular Season zwar fast noch geschafft, am Ende fehlten allerdings drei Zähler.

Nur zwei Teams in den Playoffs

Auch die Toronto Maple Leafs waren in den Playoffs zum Zuschauen verdammt, verpassten diese nach gutem Saisonstart deutlich. Erfreulich hingegen, dass Phil Kessel endlich vollkommen einschlug. Der Angreifer stand am Ende mit 37 Treffern und 45 Vorlagen an sechster Stelle der NHL-Scorerwertung.

Noch ein wenig schlechter lief es für die Montreal Canadiens. Die Traditions-Franchise beendete die Eastern-Conference an letzter Stelle. Selbst der ansonsten so starke Torhüter Carey Price konnte die Saison nicht retten. Kurios: Mit 88,6 Prozent stellten die Kanadier das zweitbeste Penalty Killing.

Offseason

Das Gesprächsthema in Boston war Tim Thomas. Der Star-Goalie nahm sich eine Auszeit und hat sich entschlossen, diese Saison zu pausieren. Der Druck lastet nun auf den Schultern von Tuukka Rask.

Das Team der Senators wurde etwas durchgeschüttelt. Bekanntester Neuzugang ist wohl Guillaume Latendresse, der schon eine 25-Tore-Saison vorzuweisen hat. Verlassen haben die „Sens“ hingegen Nikita Filatov, Fliip Kuba, Bobby Butler und Matt Carkner.

Die Sabres haben in der Offseason versucht, körperlich starke Spieler zu verpflichten. Steve Ott und John Scott sollen die oft als „weichlich“ abgestempelten New Yorker aggressiver machen. Für Ott gab man im Trade mit den Dallas Stars sogar Nummer-Eins-Center Derek Roy ab. Der Vertrag mit dem unter den Erwartungen gebliebenen Brad Boyes wurde nicht verlängert.

Sabres brauchen starken Vanek

Für die Buffalo Sabres ist in dieser Saison alles drin. Die jungen Talente haben Erfahrung gesammelt und sind einen Schritt weiter. Thomas Vanek muss zurück zu alter Stärke finden, um den Druck von den restlichen Spielern zu nehmen. In der Breite sind die Sabres gut aufgestellt, von hinten drängen sich vor allem in der Verteidigung viele Akteure auf.

Packen sie es diesmal? Jahr für Jahr starten die Maple Leafs gut in die Saison, schaffen es aber schließlich doch nicht in die Playoffs. Offensiv sind die Kanadier gut aufgestellt, was fehlt ist eine richtige Nummer-Eins im Kasten. James Reimer ist kein schlechter Goalie, aber zu inkonstant, um die Franchise unter die Top-Acht der Conference zu bringen.

Für die Canadiens wird es auch in dieser Saison nicht leicht werden. Hoffnung gibt die Rückkehr von Star-Verteidiger Andrei Markov und Kapitän Brian Gionta. Die Breite im Kader lässt allerdings zu wünschen übrig. Sollte Carey Price eine überragende Saison erwischen, könnten die „Habs“ dennoch ein Wörtchen um die Playoff-Plätze mitreden.

 

Matthias Nemetz

Van Riemsdyk neu in Toronto

Einen dicken Fisch zogen die Maple Leafs mit James Van Riemsdyk an Land, tauschten dafür aber den starken Verteidiger Luke Schenn zu den Flyers. Auf der Suche nach einem neuen Torhüter sollen die Leafs im Rennen um Roberto Luongo von den Canucks sein.

Trotz der enttäuschenden Saison verzichteten die Canadiens auf einen großen Trade. Brandon Prust ist einer der wenigen Neuzugänge, der auch direkt ins Lineup rücken wird. Gespannt darf man auf Offensiv-Juwel Alex Galchenyuk sein, den die „Habs“ an dritter Stelle des Drafts zogen. Überraschend kam die Nachricht, dass sich man sich von Scott Gomez trennt.

This Season

Boston ist wohl einmal mehr der große Gejagte. Ein tiefer Kader und eine solide Verteidigung rund um Zdeno Chara werden dafür sorgen, dass die Bruins ganz vorne mitspielen. Das einzige Fragezeichen ist das Goaltending, wo Tuukka Rask in seine erste Saison als reine Nummer-Eins startet.

Die Senators werden die Überraschung aus dem Vorjahr nicht wiederholen können. Spezza und Michalek sind die einzigen Offensiv-Waffen, Alfredsson wird nicht jünger. Karlsson, der vielleicht beste Verteidiger der Liga, wird daran auch nicht viel ändern können. Einzig wenn wieder alles zusammen passt und Craig Anderson über sich hinaus wächst, sind die Playoffs machbar.

Platz

Team

Siege

Niederlagen

OTNiederlagen

Punkte

Playoff

1

Boston

49

29

4

102

ja

2

Ottawa

41

31

10

92

ja

3

Buffalo

39

32

11

89

nein

4

Toronto

35

37

10

80

nein

5

Montreal

31

35

16

78

nein

So tippt LAOLA1

Santner

Rauch

Planasch

Nemetz

Boston

1

1

1

1

Ottawa

2

3

2

3

Buffalo

3

2

4

2

Toronto

5

4

3

5

Montreal

4

5

5

4

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen