"Verbleib ist vorstellbar"

Aufmacherbild
 

Sollte sich ein Playoff-Aus abzeichnen, könnten die Islanders noch einmal handeln. Zumal Vanek aktuell auch Werbung in eigener Sache betreibt und eine Serie von zehn Spielen mit zumindest einen Punkt hingelegt hat.
 
Werbung in eigener Sache
 
Diese Werbung gilt freilich auch für die kommende Saison, in der Vanek sich entscheiden kann, wohin. Und natürlich wird der Left Wing dort unterschreiben, wo er die besten Chancen auf seinen großen Traum, den Gewinn des Stanley Cups, sieht.
 
Oft werden die Minnesota Wild als potenzieller Arbeitgeber genannt - in Minneapolis ging Vanek aufs College und lebt er in der Offseason. Aber auch die Islanders sind definitiv nicht ausgeschlossen.
 
"Ich fühle mich sehr wohl. Das ist eine richtige Mannschaft, die sehr viel miteinander macht, da gibt es keine Cliquen- und Gruppenbildung. Das hat mich auch überrascht und habe ich länger so nicht gehabt. Wenn wir nun eine lange Serie hinlegen, hätten wir natürlich noch mehr Spaß", schildert Vanek.
 
Ein Verbleib ist für ihn auch aus sportlichen Gründen vorstellbar: "Ich kann mir auf alle Fälle vorstellen hier zu bleiben, die Mannschaft hat sehr viel Potenzial. Ich möchte jetzt sehen, dass wir alle an einem Strang ziehen, eine Serie hinlegen und dann kann in den Playoffs alles passieren. Bis dahin ist aber noch ein langer Weg."
 
Capuano will Vanek halten
 
Head Coach Jack Capuano hätte ihn nur allzu gerne weiter in seinen Reihen, wie er LAOLA1 schildert: "Wir lieben es, ihn hier zu haben, aber die Antwort kann nur unser General Manager Garth Snow geben. Ab einem gewissen Punkt wird sicher mit Thomas und seinem Agenten gesprochen, aber das liegt nicht in meiner Hand. Wir wollen ihn aber nächste Saison zurück haben."
 
"Er macht einen sehr guten Job in der Linie mit John Tavares und Kyle Okposo. Diese hilft uns auch, Spiele zu gewinnen. Mit der Scheibe am Schläger kann er den Gegner verrückt machen, so wie er manchmal mit dem Puck umgeht. Und vor allem ist er auch großartig abseits des Eises. Er ist ein toller Teamkamerad und für mich einfach zu coachen. Ich denke auch, es gefällt ihm hier." 

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen