Spielen die Red Wings bald im Osten?

Aufmacherbild
 

In der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL ist den 30 Klubs eine Strukturreform vorgeschlagen worden.

Wie die TV-Sender ESPN und TSN am Mittwoch unter Berufung auf eine Rundmail der Liga an die Teams berichteten, soll es künftig statt sechs Divisions zu je fünf Klubs zwei Divisions im Osten mit je acht Klubs und zwei im Westen mit je sieben Teams geben.

Reform bereits 2013/2014?

Für die Play-offs würden sich die drei punktbesten Teams jeder Division sowie je zwei weitere Klubs aus Ost und West qualifizieren.

Falls die Spielergewerkschaft NHLPA und die Teambesitzer den Plänen zustimmen, könnte die Umstrukturierung schon vor der nächsten Saison 2013/14 stattfinden.

Bereits im Dezember 2011 hatte die NHL eine ähnliche Reform vorgeschlagen und dabei auch die Zustimmung der Teambesitzer erhalten.

Red Wings, Blue Jackets und Jets müssten wechseln

Damals lehnte aber die Spielergewerkschaft die Pläne ab, unter anderem mit Verweis auf die hohen Reisestrapazen der Profis.

An dem neuen Konzept werde seit drei Wochen gearbeitet, hieß es. Bei der Aufteilung der Clubs würden die Detroit Red Wings und die Columbus Blue Jackets in die Ost-Hälfte wechseln, die Winnipeg Jets in den Westen.

"Wir suchen nach einer Lösung, mit der jeder leben kann", sagte Liga-Vizechef Bill Daly auf der NHL-Homepage.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen