Verwirrspiel um NHL-SMS

Aufmacherbild
 

Am Mittwoch soll es im Tarifstreit zwischen der NHL und der Spielergewerkschaft (NHLPA) zu großen Fortschritten gekommen sein. Nach einer rund neunstündigen Verhandlungsrunde zwischen den Liga-Vertretern und einigen Spielern selbst, wird am Freitag weiter über die Zukunft der Saison 2012/2013 entschieden.

Über Verhandlungsdetails wurde wie bisher keine Auskünfte gegeben. Gerüchten zufolge, haben sich die Streitparteien in finanziellen Belangen schon sehr weit angenähert und zudem soll ein Saisonplan von 50 Grunddurchgangsspielen Form annehmen.

Infolgedessen vermelden diverse europäische Medien, dass einige Spieler bereits eine SMS von ihren NHL-Trainern erhalten haben sollen, sie mögen sich doch auf eine mögliche Rückkehr nach Nordamerika einstellen.

Philadelphia-Flyers-Stürmer Daniel Briere, der seinen Lockout bei den Eisbären Berlin verbringt, dementiert gegenüber „eishockeynews.de“ den Erhalt einer solchen Nachricht: „Ich habe von den Gerüchten gehört, aber keine SMS von meinem Coach bekommen.“

Auch andere NHL-Spieler, unter anderem Marcel Goc von den Adler Mannheim, wissen nichts von einer Einigung und einer Rückholaktion.

Begrüßt die EBEL ihren 16. Lockout-Spieler?

In der EBEL ist am Mittwoch mit Shawn Matthias bei den Black Wings Linz der 16. Lockout-Spieler gelandet.

Am Freitag soll der 24-Jährige sein Liga-Debüt feiern. Ob dieses jedoch kurzfristig abgesagt wird und der Kanadier wieder schnurstracks retour in die Vereinigten Staaten fliegen muss, wird sich kurz vor Spielbeginn entscheiden.

 

Alexander Planasch

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen