LAOLA1-Überblick: NHL Free Agency

Aufmacherbild
 

Am Sonntag, 1. Juli, hat die Free Agency in der NHL begonnen.

Die General Managers der 30 Franchises werden aber nicht nur versuchen sich vertragslose Spieler zu angeln, sondern auch den einen oder anderen Trade einfädeln.

LAOLA1 fasst die wichtigsten Neuigkeiten zusammen.

Freitag, 14. September

Shane Doan bleibt den Phoenix Coyotes erhalten. Der 35-Jährige verlängert seinen Vertrag um vier Jahre und hält damit weiterhin dem Team, das ihn gedrafted hat, die Treue. Der Deal bringt dem kanadischen Stürmer 21,2 Millionen Dollar. Zusätzlich erhält er noch zwei Millionen Bonus für seine Unterschrift. "Ich bin aufgeregt, weiterhin ein Coyote zu sein. Es bedeutet mir sehr viel, meine ganze Karriere bei einer Mannschaft zu spielen", wird Doan auf der Website der Franchise zitiert.

Mittwoch, 12. September

Die Boston Bruins verlängern den Vertrag mit ihrem Topscorer Tyler Seguin um sechs Jahre. Der neue Kontrakt gilt ab der nächsten Saison und bringt dem Kanadier 34 Millionen Dollar ein. Der 20-Jährige spielt seit 2010 bei den Bruins und verbuchte in 175 NHL-Partien 99 Scorerpunkte, davon 45 Tore. "Wir sind froh, dass sich Tyler zu der Franchise bekannt hat. Er ist ein junger, aufregender Spieler, dem keine Grenzen nach oben gesetzt sind", so Bostons General Manager Peter Chiarelli.

Freitag, 31. August

Nach Taylor Hall binden die Edmonton Oilers einen weiteren Jungstar langfristig an die Franchise. Jordan Eberle verlängert seinen Vertrag vorzeitig um weitere sechs Jahre und wird nun bis 2019 für die Oilers auf Torejagd gehen. Für den Kanadier greift der Verein auch ordentlich in die Tasche und entlohnt diesen mit satten sechs Millionen Dollar pro Jahr. Somit verdient Eberle exakt dieselbe Summe wie Hall. In der abgelaufenen Saison kam der Angreifer auf 34 Tore und 42 Assists.

Donnerstag, 23. August

Taylor Hall wird auch in den kommenden sieben Jahren das Jersey der Edmonton Oilers überziehen. Der 20-jährige Stürmer unterzeichnet bei den Kanadiern einen entsprechenden Vertrag, der ihm 42 Millionen Dollar einbringen wird. "Ich fühle mich mit dieser Entscheidung sehr wohl. Als mir eine Verlängerung um sieben Jahre angeboten wurde, habe ich nicht eine Sekunde gezögert", so Hall. Der in Calgary geborene Crack kam 2010 als First-Overall-Pick des NHL-Drafts zu der kanadischen Franchise.

Montag, 20 August

Scott Hartnell bleibt den Philadelphia Flyers für viele Jahre erhalten: Der 30-Jährige stimmt der Vertragsverlängerung, die 2013 in Kraft tritt, zu. Details werden nicht preis gegeben. Wie "CSNPhilly.com" berichtet, soll die Vereinbarung jedoch für sechs Saisonen gelten. Der Angreifer, zuletzt mit neuem Career-High (67 Punkte), soll über die Laufzeit mit 28,5 Millionen Dollar entlohnt werden. Auch die Nashville Predators verlängern mit Mike Fisher (32), er unterschreibt für zwei Jahre.

Donnerstag, 16. August

Mal wieder etwas Neues vom Spielermarkt: Wayne Simmonds bleibt auch künftig ein Flyer: Die Franchise aus Philadelphia verlängert den Vertrag gleich um sechs Saisonen. Der 23-jährige Angreifer befindet sich derzeit im letzten Jahr der bestehenden Vereinbarung. Ab 2013 wird er für seine Leistungen laut Flyers-Homepage mit insgesamt 23,82 Millionen Dollar entlohnt. "Ich war zuletzt ganz produktiv", meint Simmonds, der vergangene Spielzeit auf 49 Punkte kam. "Ich verlängere hier in der Hoffnung bald den Stanley Cup zu holen."

Mittwoch, 8. August

Jeff Skinner hat sich langfristig an das NHL-Team Carolina Hurricanes gebunden. Der 20-jährige Jungstar unterschreibt bereits jetzt einen ab der Saison 2013/14 gültigen Sechsjahres-Vertrag, der ihm ein Gehalt von 34,35 Millionen Dollar garantiert. "Jeff ist ein Eckpfeiler unseres Teams. Dass er sich langfristig bindet, sind großartige Neuigkeiten für unsere Franchise", erklärt General Manager Jim Rutherford. 2011 gewann Skinner die Calder Trophy als bester Rookie der Saison.

Donnerstag, 2. August

Ruhig wurde es am Markt: Ein Gros der Superstars hat die sportliche Heimat bereits gefunden, lediglich Shane Doan zögert noch. Bis sich der Coyotes-Angreifer entscheidet, wird wohl wenig passieren.

Die New York Islanders statten Nachwuchs-Hoffnung Griffin Reinhart mit einem Einstiegs-Vertrag aus. Der 18-jährige Kanadier wurde im NHL-Draft '12 an vierter Stelle gezogen und unterzeichnet für drei Saisonen beim Team von Michael Grabner. "Es ist eine neue Erfahrung, alle sind viel älter und größer", betont der Defender, zuletzt für die Edmonton Oil Kings (WHL) im Einsatz. Reinhart bekam sein Talent übrigens in die Wiege gelegt. Vater Paul verteidigte selbst elf Jahre in der Elite-Liga.

Freitag, 27. Juli

Die Philadelphia Flyers binden den rechten Flügel Jakub Voracek für die kommenden vier Jahre an die Franchise. Der 22-jährige Tscheche kam 2011 von den Columbus Blue Jackets nach Pennsylvania und verbuchte in seiner ersten Regular Season als Flyer in 78 Spielen 49 Punkte (18 Tore, 31 Assists). (27.7.)

Donnerstag, 26. Juli

Alexander Semin wird in der kommenden Saison für die Carolina Hurricanes auflaufen und somit neuer Teamkollege des Österreichers Andreas Nödl werden. Der Russe, der seit sieben Jahren in der NHL seine Brötchen verdient und bisher nur für die Washington Capitals spielte, unterzeichnet einen Ein-Jahres-Vertrag. Mit sieben Millionen Dollar wird der 28-jährige Stürmer, der bisher in 469 NHL Spielen 408 Punkte verbuchen konnte, für seine Dienste fürstlich entlohnt.

Dienstag, 24. Juli

Die Nashville Predators lassen ihren Star-Verteidiger Shea Weber doch nicht nach Philadelphia ziehen. Die Franchise entscheidet sich einen Tag vor Ablauf der Frist für ein "offer sheet match", was den bereits unterzeichneten Vertrag mit den Flyers obsolet macht. "Wir wünschen ihm und Nashville alles Gute", so der knappe Flyers-Kommentar.
Die Nashville Predators lassen ihren Star-Verteidiger Shea Weber doch nicht nach Philadelphia ziehen. Der 26-jährige Kapitän unterzeichnet bei dem Klub aus Tennessee einen Vertrag über 14 Saisonen, der ihm in den nächsten drei Jahre 68 Millionen US-Dollar einbringen wird.

Montag, 23. Juli

Die New York Rangers haben das Wettbieten um Columbus-Superstar Rick Nash gewonnen. Das Team aus dem "Big Apple" sichert sich die Dienste des Stürmers, der für sechs Spielzeiten unterschreibt und ein Gehalt von 7,8 Millionen US-Dollar jährlich einstreichen soll. Die Rangers traden für den 28-Jährigen die beiden Angreifer Brandon Dubinsky und Artem Anisimov, sowie Verteidiger Tim Erixon und einen Erstrunden-Pick, die Blues Jackets geben neben Nash noch Defender Steven Delisle und einen Drittrunden-Pick ab. Auch die Detroit Red Wings und die San Jose Sharks waren an den Diensten Nashs interessiert.

Die Florida Panthers statten Kris Versteeg mit einem neuen Kontrakt aus. Der 26-jährige Right Wing unterzeichnet für vier Saisonen, der Deal soll ihm 17,6 Millionen Dollar einbringen. "In Florida zu bleiben, war für mich das wichtigste. Ich liebe es hier zu spielen", so Versteeg, der im Vorjahr mit 54 Punkten ein neues Career-High aufstellte. Indes unterschreiben Nummer-eins-Draft-Pick Nail Yakupov (Edmonton) und Alex Galchenyuk (Montreal) ihre ersten Verträge - für je drei Jahre - in der NHL.

Freitag, 20. Juli

Die St. Louis Blues einigen sich mit Stürmer T.J. Oshie auf eine weitere Zusammenarbeit. Der 23-Jährige unterzeichnet einen neuen Kontrakt über fünf Jahre, welcher ihm 4,2 Millionen Dollar einbringen soll. In der Vorsaison war er zusammen mit David Backes (beide 54 Punkte) Topscorer und hatte großen Anteil am Erreichen des zweiten Ranges in der Western Conference. Oshie wurde 2005 an 24. Stelle im Draft gezogen, debütierte aber erst 08/09. Seither läuft er auf dem rechten Flügel der Blues auf.

Für etliche Experten sind die Edmonton Oilers die NHL-Franchise der Zukunft. Mit Sam Gagner binden sie einen ihrer Jungstars. Der 22-jährige Center unterzeichnet einen Vertrag für die kommende Saison, dafür kassiert er 3,2 Millionen Dollar. Mit 47 Punkten war der Kanadier hinter Jordan Eberle (76 Punkte/22 Jahre), Taylor Hall (53/20) und Ryan Nugent-Hopkins (52/19) viertbester Scorer. Nikolai Kulemin hält den Toronto Maple Leafs die Treue. Der 26-jährige Angreifer bleibt bis 2014 (5,6 Mio.).

Donnerstag, 19. Juli

Um bei all den Vollzügen den Überblick zu bewahren, ein kleines Update der interessanten Spieler auf dem Markt: Da wäre zuerst Shane Doan (Phoenix), der wie nachzulesen ist, mit einem Wechsel zuwarten möchte. Auch Alexander Semin (Washington) ist ohne Kontrakt. Beim Russen schreckt womöglich sein oftmals "divenhaftes" Verhalten ab. Ansonsten suchen noch viele Durchschnitts-Cracks einen Arbeitgeber.

Nun ist es offiziell: Nashvilles Shea Weber hat dem hoch dotierten "Offer Sheet" der Philadelphia Flyers zugestimmt. Medienberichten zufolge soll sich das Angebot auf 14 Jahre und 110 Millionen Dollar belaufen. Einen Großteil davon, rund 80 Mio., soll der 26-Jährige Defender in sechs Saisonen erhalten. "Ursprünglich wollten wir mit jedem "Offer Sheet" gleichziehen. Wir haben jetzt eine Woche", so GM David Poile. Bietet er Weber den selben Kontrakt, müsste der Restricted Free Agent bleiben.

Mittwoch, 18. Juli

Nashville-All-Star Shea Weber soll ein "Offer Sheet" der Philadelphia Flyers akzeptiert haben. Darren Dreger, Reporter bei "TSN", schreibt via "twitter", dass der 26-Jährige einen Vorvertrag über 14 Jahre unterzeichnet haben soll, welcher dem Defender zumindest 100 Mio. Dollar einbringen soll. Eine Bestätigung ist noch ausständig. Sollte dem so sein, wäre Nashville unter Zugzwang. Weber ist ein Restricted Free Agent, daher könnten die Predators zu den Konditionen des "Offer Sheets" mit ihm verlängern.

Kyle Quincey läuft auch zukünftig für die Detroit Red Wings auf. Der 26-jährige Defender erhält bei der Traditions-Franchise einen Zweijahres-Kontrakt. Details sind nicht bekannt, "TSN" berichtet jedoch, dass er in der ersten Saison 3,55 und 2013/14 vier Mio. Dollar cashen soll. "Wir haben Kyle gedraftet (2003; 123. Stelle), er entwickelte sich seither zu einem soliden Crack", freut sich GM Ken Holland. Nach vier Jahren in L.A. und Colorado kehrte der Kanadier im Februar zurück nach Detroit.

Dienstag, 17. Juli

Shane Doan ist ein Coyote. Doch die Franchise aus Phoenix kämpft aufgrund finanzieller Probleme ums Überleben. Sollte sich der 35-jährige Angreifer dazu entscheiden, "seinen" Klub zu verlassen, wäre Nashville "sehr interessiert". Bei "Restricted Free Agent" Shea Weber haben die Predators indes das Vorrecht. GM David Poile bastelt an einem neuen Vertrag für den Nummer-eins-Defender: "Wir haben darüber gesprochen, was wir in Zukunft erreichen wollen und welche Rolle er dabei einnehmen soll."

Montag, 16. Juli

Die Washington Capitals und Mike Green verlängern ihre Zusammenarbeit. Der 26-jährige Defender unterschreibt für weitere drei Saisonen und soll mit 18,25 Millionen Dollar entlohnt werden. "Es war ein langer Prozess. Aber ich wollte hier bleiben und sie wollten mich. Ich bin glücklich", erklärt Green. Nachdem der Kanadier 2008/09 sowie 2009/10 mit 73 bzw. 76 Scorerpunkten überzeugte, wurde er in den letzten zwei Jahren von Verletzungen heimgesucht und kam auf nur 81 Regular-Season-Einsätze.

Samstag, 14. Juli

Nachdem bereits Urgestein Nicklas Lidström seinen Rücktritt erklärte, spekuliert ein weiterer Oldie der Detroit Red Wings mit dem Karriereende. Tomas Holmström, 39-jähriger Stürmer, denkt laut darüber nach, seine Schlittschuhe in die Ecke zu stellen. "Es hängt alles von Gesundheit und Knie ab", erklärt der Schwede gegenüber "Detroit News". Spätestens in zwei Wochen wird es erste Gespräche geben. Holmström, seit 1996 bei den Red Wings im NHL-Einsatz, beteuert: "Ich spiele nur in Detroit."

Rick Nash ist heiß begehrt, das weiß auch Arbeitgeber Columbus Blue Jackets. Ob Boston, Philadelphia, NY Rangers, Pittsburgh, Detroit oder San Jose - beinahe jede prominente Franchise möchte den 28-jährigen Right Wing. Doch General Manager Scott Howson hat ganz genaue Vorstellungen: "Wir würden einen 30 bis 40-Tore-Stürmer abgeben. Nachdem die Defensive stark ist, brauchen wir vollwertige Forwards." Nash hat übrigens eine "No-Trade-Klausel", würde aber einem Wechsel zu einem Top-Team zustimmen.

Kyle Wellwood wird auch in der Saison 2012/13 für die Winnipeg Jets stürmen. Der 29-jährige Kanadier unterzeichnet einen neuen Einjahres-Kontrakt, der ihm 1,6 Millionen Dollar einbringt. Mit 18 Toren und 29 Vorlagen übertraf er zuletzt sein Career-High von 45 Punkten (2005).

Die Pittsburgh Penguins nehmen Unrestricted-Free-Agent-Angreifer Benn Ferriero, in der Vorsaison mit 35 Einsätzen für San Jose, für ein Jahr unter Vertrag.

Die Dallas Stars binden die Verteidiger Philip Larsen (bis 2014) und Maxime Fortunus (2013).

Die Buffalo Sabres statten Zemgus Girgensons mit einem Drei-Jahres-Vertrag aus. Der 18-Jährige wurde an 14. Stelle des NHL-Drafts 2012 gezogen und spielte die letzten beiden Jahre für die Dubuque Fighting Saints (USHL). "Ich fühle mich bereit", erklärt der Lette, der in der Vorsaison als Kapitän 55 Scorerpunkte (24 Tore/31 Assists) in 49 Spielen verbuchte. Girgensons wird jedoch nicht der nach dem Derek-Roy-Trade (zu Dallas Stars) gesuchte Top-Center sein.

Freitag, 13. Juli

Die Buffalo Sabres erteilen der Rückkehr ihres ehemaligen Stargoalies Dominik Hasek eine Absage. Der 47-jährige Tscheche habe den NHL-Klub des Österreichers Thomas Vanek wegen eines möglichen Comebacks kontaktiert, bestätigt Generalmanager Darcy Regier der Zeitung "Buffalo News". Ein Engagement mache für die Sabres aber keinen Sinn. Hasek spielte von 1990 bis 2008 fast 20 Jahre in der NHL, knapp zehn davon für Buffalo (1992-2001). Zuletzt war er 2010/11 in der russischen KHL aktiv.

Die Florida Panthers sichern sich die Dienste von Free Agent Peter Mueller. Der US-Amerikaner lief zuletzt für die Colorado Avalanche auf. Der häufig von Verletzungen geplagte 24-Jährige erhält einen Vertrag über ein Jahr und verdient 1,75 Millionen Dollar.

Derzeit macht in den USA ein Gerücht die Runde, wonach die Buffalo Sabres und die Colorado Avanlanche über einen Trade von Paul Stastny und Thomas Vanek verhandeln.

Teemu Selanne geht doch noch nicht in Pension. Der 42-jährige Finne verlängert seinen Vertrag bei den Anaheim Ducks um ein Jahr und wird somit seine 20. NHL-Saison absolvieren. Die Dienste des Flügelstürmers sind der Franchise aus Kalifornien 4,2 Millionen Dollar wert. "Ich kann immer noch auf diesem hohen Level spielen und dem Team weiterhelfen", so Selanne.  Er spielte in der abgelaufenen Saison alle 82 Spiele für die Ducks und führte die Mannschaft mit 66 Scorerpunkten, davon 26 Tore, an.

Donnerstag, 12. Juli

Free Agent Shane Doan zögert seine Entscheidung über eine Vertragsverlängerung bei den Phoenix Coyotes weiter hinaus. Seine Unterschrift hängt davon ab, ob ein neuer Eigentümer für die Mannschaft aus Arizona gefunden werden kann. Der 35-jährige Kanadier möchte bis zum 16. Juli Gewissheit haben, ansonsten sieht er sich nach anderen Angeboten um. Zahlreiche NHL-Teams, darunter die Detroit Red Wings, die Pittsburgh Penguins und die Vancouver Canucks, haben bereits Interesse signalisiert

Dienstag, 10. Juli

Die St. Louis Blues halten ihren ältesten Spieler im Roster, Jamie Langenbrunner. Der 36-jährige Stürmer wird trotz mäßiger Saison mit lediglich sechs Treffern und 18 Vorlagen mit einem neuen Einjahres-Vertrag ausgestattet. "Mit seiner Moral und professionellen Einstellung kann er das Team auf ein neues Level pushen", so General Manager Doug Armstrong. Der zweifache Stanley-Cup-Sieger (Dallas '99, New Jersey '03) freut sich auf seine 18. NHL-Saison: "Ich genieße es, in St. Louis zu spielen."

Die Dallas Stars liebäugeln nach den Verpflichtungen von Jaromir Jagr und Ray Whitney mit einem Transfer ihres Kapitäns Brenden Morrow. Der 33-Jährige spielte verletzungsbedingt eine schwache Saison und hat nur mehr ein Jahr Vertrag. Die St. Louis Blues haben bereits Interesse signalisiert.

Die Tampa Bay Lightning halten mit Teddy Purcell einen Leistungsträger der Offensive. Der Right Wing, in der Vorsaison mit 24 Toren und 41 Assists drittbester Scorer, unterschreibt für drei Jahre. Damit bleibt der 24-Jährige bis 2016, befindet er sich doch erst im letzten Vertragsjahr. Auch Mason Raymond hält seinem Arbeitgeber weiter die Treue. Der linke Flügel wird auch die sechste NHL-Saison bei den Vancouver Canucks verbringen, zuletzt kam er in 55 Spielen auf 20 Scorerpunkte. 

Montag, 9. Juli

Free Agent Shane Doan will sich noch heute entscheiden, ob er in Phoenix bleibt, oder bei einem neuen Verein unterschreiben wird. Angeblich sollen elf Mannschaften am Coyotes-Kapitän interessiert sein.

Sonntag, 8. Juli

Nicklas Lidstrom wird den Detroit Red Wings auch weiterhin erhalten bleiben. Der Verteidiger, der seine Karriere nach 20 Jahren in der NHL - alle bei der Franchise aus "Hockeytown" - im Mai beendet hat, wird wahrscheinlich als Scout in Europa zum Einsatz kommen. "Wir haben uns noch nicht zusammengesetzt und entschieden, was genau seine Aufgaben sein werden, aber er wird weiterhin für unsere Organisation arbeiten", so der stellvertretende General Manager Jim Nill.

Nashville-Predators-GM David Poile will nach dem Verlust von Verteidiger Ryan Suter den Vertrag mit Kapitän Shea Weber schnellstmöglich verlängern: "Wir wollen unsere Franchise um ihn aufbauen." Der 26-Jährige ist ein Restricted Free Agent und verdient momentan 7,5 Millionen Dollar jährlich.

Goalie Roberto Luongo wird die Vancouver Canucks nach sechs Saisonen verlassen. Die Franchise plant in Zukunft mit Cory Schneider, dessen Vertrag um drei Jahre verlängert wurde. "Es ist Zeit weiterzuziehen, und das ist okay für mich. Ich hatte eine großartige Zeit hier, aber ich habe es leider nicht geschafft, den Stanley Cup nach Vancouver zu bringen", so der 33-Jährige. Eine Rückkehr zu den Florida Panthers oder aber ein Wechsel zu den Chicago Blackhawks stehen im Raum.

Freitag, 6. Juli

Die Edmonton Oilers verlängern die Verträge mit Goalie Devan Dubnyk und Verteidiger Jeff Petry um zwei Jahre. Der 26-Jährige Dubnyk wird 3,5 Millionen Dollar im Jahr verdienen, Petry (24) "nur" 1,5 Millionen.

David Perron wird den St. Louis Blues noch länger erhalten bleiben. Der 24-jährige Kanadier verlängert seinen Vertrag um vier Jahre und kassiert dafür insgesamt 15,25 Millionen Dollar. "Ich liebe diese Stadt, und ich bin begeistert weitere vier Jahre vor diesen großartigen Fans zu spielen", zeigt sich der Flügelstürmer erfreut über den Deal. Der Erstrunden-Pick von 2007 konnte in fünf Saisonen für die Blues in 292 Einsätzen 74 Treffer erzielen und leistete 99 Assists.

Die Columbus Blue Jackets denken anscheinend über einen Trade ihres Stars Rick Nash nach, um mehr Gehaltsspielraum zu schaffen. General Manager Scott Howson räumt jedenfalls ein "an einem Deal zu arbeiten." Der 28-Jährige, der in den letzten fünf Saisonen jeweils mindestens 30 Tore erzielen konnte,  verdient 7,8 Millionen Dollar im Jahr. Als mögliche Interessenten gelten die Detroit Red Wings, die New York Rangers, die San Jose Sharks, die Carolina Hurricanes und die Philadelphia Flyers.

Die Philadelphia Flyers holen sich nach den Abgängen von Jaromir Jagr, James van Riemsdyk und Matt Carle Ersatz auf dem Free-Agency-Markt. Ruslan Fedotenko unterschreibt einen Ein-Jahres-Vertrag über 1,75 Millionen Dollar. Der 33-jährige Ukrainer stand letzte Saison inklusive Playoffs 93 Mal für die New York Rangers auf dem Eis und verbuchte 27 Scorerpunkte. Weiters verpflichten die Flyers den 27-jährigen Verteidiger Bruno Gervais für zwei Jahre und 825.000 Dollar pro Saison.

Donnerstag, 5. Juli

Die Pittsburgh Penguins sichern sich die Dienste von Center Phillipe Dupuis. Der 27-Jährige stand letzte Saison 30 Mal für die Toronto Maple Leafs auf dem Eis.

Al Montoya, der letzte Saison noch 31 Mal das Tor der New York Islanders hütete, wechselt zu den Winnipeg Jets. Er wird dort als Backup-Goalie für Ondrej Pavlec fungieren.

Die Tampa Bay Lightning schnappen sich Verteidiger Matt Carle von den Philadelphia Flyers. Der 27-Jährige kehrt damit zu dem Verein zurück, für den er bereits in der Saison 2008 kurzzeitig auflief. "Es war eine schwere Entscheidung, aber die Franchise geht in die richtige Richtung, und ich bin glücklich ein Teil davon zu sein", so Carle, der in der abgelaufenen Spielzeit 38 Scorerpunkte verbuchen konnte. Er unterschreibt für sechs Jahre und wird insgesamt 33,5 Millionen Dollar kassieren.

Chicago-Blackhawks-Manager Stan Bowman ist über den Wechsel von Zach Parise zu den Minnesota Wild enttäuscht: "Wir haben ihm ein eindrucksvolles Angebot gemacht, aber es war eine Entscheidung für die Familie. Das muss man respektieren."

Mittwoch, 4. Juli:

Fazit: Der Tag hatte es in sich. Erst holen sich die Dallas Stars mit Jaromir Jagr eine absolute Eishockey-Legende, und dann gehen auch noch die beiden begehrtesten Free-Agents über den Ladentisch. Zach Parise und Ryan Suter unterschrieben aber nicht bei einem der Top-Teams der Liga, sondern bei den Minnesota Wild. Von den Dicken Fischen sind jetzt noch Alexander Semin, Teemu Selanne, Shane Doan und Matt Carle übrig.

Steve Sullivan unterschreibt einen Einjahresvertrag bei den Phoenix Coyotes. Der Deal bringt ihm 1,85 Millionen Dollar ein. Der fast 38-Jährige kam letzte Saison auf 17 Tore und 48 Punkte. Pittsburgh wollte eigentlich mit ihm verlängern, wartete aber noch wegen Zach Parise ab, und da schlugen die Coyotes zu.

Die Minnesota Wild haben sich die Dienste von Zach Parise und Ryan Suter gesichert. Damit konnte die Franchise aus Saint Paul die zwei heißesten Aktien der diesjährigen NHL-Free-Agency verpflichten. Left-Wing Parise erzielte in der abgelaufenen Saison für New Jersey in 106 Spielen 84 Scorerpunkte, Verteidiger Suter kommt in 89 Einsätzen auf 50 Punkte. Beide Spieler erhalten eine Vertrag über 13 Jahre, der ihnen jeweils ein Einkommen von 98 Millionen Dollar garantiert.

Die Legende Jaromir Jagr wird auch in der kommenden Saison in der NHL zu sehen sein. Der 40-Jährige, der vergangene Saison bei den Flyers spielte, hat bei den Dallas Stars einen Einjahres-Vertrag unterzeichnet. Der Kontrakt bringt dem Tschechen 4,55 Millionen US-Dollar ein. "Er ist zweifellos einer der besten Spieler in der Geschichte der Liga und hat vergangene Saison demonstriert, dass er immer noch unglaublich begabt, produktiv und wertvoll ist", erklärt Generalmanager Joe Nieuwendyk.

Dienstag, 3. Juli:

Fazit: Die beiden Top-Free-Agents Zach Parise und Ryan Suter warten weiterhin zu. Da das Verhalten vieler Teams von ihren Entscheidungen abhängig ist, sind die Aktionen zahlreicher General Manager gewissermaßen eingefroren.

Überraschender Trade der Buffalo Sabres: Das Team von Thomas Vanek lässt Derek Roy ziehen. Der 29-Jährige wechselt zu den Dallas Stars, die im Gegenzug Steve Ott und Verteidiger Adam Pardy abgeben. "Wir mussten die Balance zwischen technischem und körperbetontem Spiel finden, härter werden", gibt Sabres-General-Manager Darcy Regier zu bedenken. Roy, Nummer-eins-Center der letzten Jahre, zeigt sich geschockt: "Ein eigenartiger und emotionaler Tag. Ich habe hier seit dem Draft 2001 gespielt."

Thomas Pöck feiert ein sensationelles Comeback in der NHL: Der 30-Jährige wechselt zu den Colorado Avalanche. Nach drei Jahren in der Schweiz (Rapperswil) und Schweden (MODO) kehrt der Verteidiger zurück nach Nordamerika. Pöck unterschreibt einen Two-Way-Contract für ein Jahr, der sowohl für die Elite-Liga als auch für das Farmteam gilt. Das Gehalt soll sich auf rund 500.000 Dollar belaufen. Pöck absolvierte in vier Jahren bei den New York Rangers und Islanders insgesamt 122 NHL-Einsätze.

Die Montreal Canadiens und Carey Price verlängern ihre Zusammenarbeit um sechs Jahre. Seit dem Draft 2005 (5. Stelle) steht der Kanadier nun in der Eishockey-Metropole unter Vertrag und entwickelte sich zu einem Elite-Torhüter. "Es ist eine Ehre das Habs-Jersey überzustreifen", so der 24-Jährige, der mit 6,5 Mio. Dollar entlohnt wird.

Conference-Konkurrent Winnipeg engagiert Olli Jokinen für zwei Saisonen (9 Mio.). Der 33-Jährige kommt aus Calgary und wird neuer Nummer-eins-Center der Jets.

Montag, 2. Juli:

Calgary sichert sich die Dienste von Jiri Hudler. Der Tscheche unterschreibt bei den Flames einen Vertrag über zwei Jahre. Der 28-jährige Center markierte in der vergangenen Saison 25 Treffer und verbuchte ebensoviele Assists. In den letzten drei Saisonen bejubelte er insgesamt 58 Tor-Erfolge für die Detroit Red Wings.

Goalie-Legende Martin Brodeur denkt noch nicht an ein Karriereende: Der 40-Jährige bleibt "seinen" New Jersey Devils weitere zwei Saisonen treu. "Ich hatte niemals den Wunsch die Franchise zu verlassen. Es ist großartig, dass wir uns erneut einigen konnten", so Brodeur, der seit dem NHL-Debüt '91 bei den Devils spielt, gegenüber "ESPN". Nach Verpassen des Stanley Cups wurde Brodeur zum Unrestricted Free Agent, engagierte sogar einen Agenten, der sich um seine Belange kümmert. Nun peilt er in gewohnter Umgebung seinen 700 Regular-Season-Erfolg (derzeit: 656) an.

Auch Brodeurs Backup Johan Hedberg unterschreibt bei den Devils für zwei Jahre. Mit 39 Jahren ist er wie Brodeur (40) im fortgeschrittenen Alter. "Es ist definitiv ein starkes Set-Up, aber es hilft den Devils nicht besonders bei der Zukunftsplanung der Torhüter", scherzt die Goalie-Legende. Hedberg kam in den letzten zwei Saisonen 61 Mal zum Einsatz und ging 32 Mal als Sieger vom Eis.

Sonntag, 1. Juli:

Fazit: Die dicken Fische gingen noch nicht über die Ladentische. Zach Parise, welcher eine Verlängerung mit den Devils ablehnte, zählt zu den begehrtesten Aktien. Pittsburgh, Carolina, Philadelphia, Minnesota und Detroit sollen erste Angebote abgegeben haben. Erstgenannte Franchise ist zu favorisieren. Auch Ryan Suter oder Oldie Martin Brodeur warten zu. Wir sind gespannt auf die nächsten Vollzugsmeldungen.

Erst kürzlich lehnte Jordan Staal ein Angebot der Pittsburgh Penguins ab, nun nimmt er selbiges in Carolina an. Nachdem der kanadische Center für Brandon Sutter, Brian Dumoulin und den Nummer-acht-Pick im Draft 2012 zu den Hurricanes getradet wurde, erhält er einen Zehnjahres-Vertrag. Neben der Laufzeit ist auch das Salär von 60 Millionen Dollar ident zur Penguins-Offerte. Ausschlaggebend dürfte sein älterer Bruder Eric gewesen sein, der noch bis 2016 bei Carolina unter Vertrag steht.

Einen Abgang und zwei Neuzugänge vermelden die NY Islanders zum Auftakt der Free Agency. Die Franchise von Michael Grabner verliert mit PA Parenteau (67 Punkte) seinen drittbesten Scorer. Der 29-Jährige heuert für vier Saisonen und 16 Millionen Dollar bei den Colorado Avalanche an. Indes unterzeichnet Brad Boyes von Thomas Vaneks Sabres für ein Jahr. Ottawas Defender Matt Carkner, den Colorado zu früh bereits als Verpflichtung vermeldete, erhält einen Drei-Jahres-Kontrakt bei den "Isles".

Dustin Penner bleibt den Los Angeles Kings ein weiteres Jahr erhalten. Der bald 30-Jährige spielte eine starke Postseason mit drei Toren und acht Assists.

Ray Whitney verlässt die Phoenix Coyotes nach einer starken Saison mit 24 Toren und 53 Assists und unterschreibt bei den Dallas Stars einen Zweijahresvertrag, der ihm neun Millionen Dollar einbringt.

Ryan Smith verlängert seinen Vetrag bei den Edmonton Oilers kurz vor Beginn der Free Agency um zwei Jahre. Der 36-Jährige kassiert in Zukunft 2,25 Millionen Dollar pro Jahr.

Zach Parise hat das letzte Angebot der New Jersey Devils abgelehnt und wird damit ein Free Agent. Als aussichtsreichste Kandidaten auf eine Verpflichung des Left-Wings gelten die die Pittsburgh Penguins, die Detroit Red Wings und die Minnesota Wild.

Samstag, 30. Juni:

Bereits vor dem Free-Agency-Start ist eine der wichtigsten Fragen beantwortet worden. Die Edmonton Oilers haben das Rennen um Verteidiger-Talent Justin Schultz gemacht. Der 21-jährige Kanadier, hinter dem die halbe Liga her war, wird beim Team von Coach Ralph Krueger einen NHL-Einstiegsvertrag erhalten. Schultz wurde 2008 von den Anaheim Ducks gedraftet, unterschrieb aber nicht bei den Kaliforniern, sondern spielte College Hockey bei den Wisconsin Badgers. Daher konnte er sich als Free Agent aussuchen, bei welcher Mannschaft er seinen ersten Profivertrag unterzeichnen wird.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen