Ryan Nugent-Hopkins ist die Nummer eins

Aufmacherbild
 

Ryan Nugent-Hopkins ist die neue Nummer eins der NHL.

Zumindest wenn es nach dem Draft geht, in dem der 18-jährige Kanadier von den Edmonton Oilers am Freitagabend als Erster ausgewählt wurde.

Der Center folgt damit seinem nunmehrigen Teamkollegen Taylor Hall nach, dem die Ehre der Nummer eins im Vorjahr zuteil wurde.

Aus einem Oiler werden zwei

Nugent-Hopkins könnte bei den Oilers sogar mit seinem "Vorgänger" in einer Linie zusammen gespannt werden. Gesprochen haben die beiden Edmonton-Cracks schon miteinander.

"Es war großartig mit ihm zu reden. Er sagt nur: 'Genieße diese ganze Erfahrung.'", erklärt der Kanadier, der noch nicht weiß, ob er sich mit Hall auf dem Eis auch so gut verstehen wird: "Das weiß man nie, bevor man nicht zusammen auf das Eis geht, aber ich hoffe es."

Sechs Schweden in Runde eins

Nugent-Hopkins war einer von 15 Kanadiern, die in der ersten Draft-Runde in der NHL unterkamen. "Zweitstärkste Nation" war an diesem Abend Schweden, das sechs Nachwuchshoffnungen in die Top-30-Picks brachte.

Vier schwedische Cracks wurden sogar in den ersten zehn gepickt. Allen voran  Gabriel Landeskog, den Colorado Avalanche direkt nach Nugent-Hopkins an zweiter Position zogen.

Ebenfalls in der ersten Runde ausgewählt wurden fünf US-Amerikaner, ein Russe, ein Finne, ein Däne und ein Schweizer. Der Österreicher Konstantin Komarek vom schwedischen Klub Lulea muss - wie erwartet - noch auf einen möglichen neuen Arbeitgeber warten.

Zuwachs für Austro-Klubs

Die rot-weiß-roten NHL-Legionäre bekamen dagegen Zuwachs in ihren Teams. Thomas Vaneks Buffalo Sabres drafteten den finnischen Right-Wing Joel Armia.

Michael Grabner erhält bei den New York Islanders mit Ryan Strome einen neuen Center. Die Philadelphia Flyers von Andreas Nödl wählen ebenfalls einen Center: Den Kanadier Sean Coutrier.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen