ÖEHV-Team startet mit Sieg

Aufmacherbild
 

Österreich startet mit Sieg in Olympia-Qualifikation

Aufmacherbild
 

Österreichs Eishockey-Herren starteten mit einem Erfolgs-Erlebnis in die Olympia-Qualifikation im deutschen Bietigheim-Bissingen.

Die rot-weiß-rote Auswahl setzt sich zum Auftakt gegen Italien mit durch 3:2 (2:0, 1:1, 0:1).

Mit Effizienz zur Führung

Im ersten Drittel präsentierten sich die Österreicher als Meister der Effizienz.

Während die Italiener das Spielgeschehen dominierten und die rot-weiß-rote Auswahl teilweise wie im Powerplay ins eigene Drittel schnürte, erzielte die Mannschaft von Manny Viveiros die Tore.

In Minute sieben fälschte Rafael Rotter einen Schuss von Mario Altmann im Powerplay unhaltbar ab und besorgte somit die Führung für seine Mannschaft.

In der Folge konnten sich die Vorderleute bei Schlussmann Bernhard Starkbaum bedanken, der ein ums andere Mal gegen die anstürmenden Italiener zu überzeugen wusste. Wie aus dem nichts legte die ÖEHV-Truppe dann nach.

Kapitän Thomas Koch versuchte sich aus dem Bullykreis und der italienische Goalie Daniel Bellissimo wehrte den harmlosen Schuss zur Seite ab, direkt auf die Schaufel von Gregor Baumgartner, der nur noch den Stock hinhalten musste. Mit einem mehr als schmeichelhaften 2:0-Führung für Österreich ging es in die erste Pause (18.).

Verbessert, aber ausbaufähig

Im zweiten Durchgang zeigte sich die ÖEHV-Auswahl verbessert. Die Mannschaft nahm den Kampf nun an und konnte auch offensiv Akzente setzen.

Zwar ließ man nach wie vor gute Möglichkeiten der Italiener zu, die besseren hatten jedoch zunächst die Österreicher. So kam unter anderem Schweden-Legionär Michael Raffl in Minute 31 völlig frei vor dem italienischen Tor zum Schuss, fand seinen Meister aber im gegnerischen Keeper.

Doch was dem gebürtigen Villacher auf der einen Seite nicht gelang, machten die Italiener auf der anderen Seite besser. Während Rafael Rotter wegen Hakens auf der Strafbank saß, nutze Anton Bernard (34.) in Überzahl einen Abpraller zum ersten Turniertreffer.

Die Antwort der Viveiros-Truppe ließ aber nicht lange auf sich warten. Nur drei Minuten später stand Daniel Oberkofler nach einem Schuss von Andre Lakos goldrichtig, drückte den Rebound über die Linie und stellte somit den alten Abstand von zwei Toren wieder her.

Starkbaum wieder stark

Im Schlussdrittel war es dann wieder Starkbaum, der die Führung der Österreicher festhielt.

Gleich zu Beginn des letzten Abschnitts musste der MODO-Legionär zweimal in extremis retten und wurde auch in weiterer Folge noch mehrmals geprüft.

In Minute 51 war aber auch der Torhüter machtlos und die Italiener kamen in Person von Vincent Rocco noch zum Anschlusstreffer.

Am Ende retteten die Österreicher und besonders Starkbaum aber den Sieg über die Zeit.

Nächstes Spiel gegen die Niederlande

Da nur der Gruppen-Erste ein Ticket für Sotschi erhält, war der Sieg gegen die Südeuropäer essentiell wichtig. Am Freitag folgt das Duell mit Außenseiter Niederlande (16:00 Uhr), bevor es am Sonntag (15:15 Uhr) zum großen Showdown gegen die deutsche Auswahl kommt.

Aus Bietigheim-Bissingen berichtet Sebastian Rauch

TV-Tipp: LAOLA1 zeigt alle Spiele der Olympia-Qualifikation im LIVE-Stream. Bereits am Freitag treffen die Österreicher ab 16:00 Uhr auf die Auswahl aus den Niederlanden.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen