Slowenien gibt den Ton an

Die Slowenen, die bei Olympia Österreichs Hoffnungen auf das Viertelfinale beendet haben und in Südkorea einer der Konkurrenten um den Aufstieg in die A-WM sind, kamen dagegen mit einer routinierten Mannschaft.

Das Team von Matjaz Kopitar dominierte das Spiel und führte durch Treffer von Marcel Rodman (18.) und Miha Logar (37.) hoch verdienten mit 2:0.

Lebler-Doppelpack bringt Verlängerung

Bei den Heimischen lief lange nicht viel zusammen, was bei der neu zusammengestellten Mannschaft auch nicht verwunderte.

Doch die Österreicher zeigten Kampfgeist und retteten sich dank Lebler in die Verlängerung. Der Austro-Kanadier verkürzte in der 56. Minute auf 1:2 und erzielte 15 Sekunden vor der Schlusssirene den Ausgleich. Lebler hält nun bei fünf Toren in acht Länderspielen.

Am Samstag folgt in Budapest gegen Ungarn das zweite und letzte Testspiel vor der Abreise nach Südkorea.

 

Österreich - Slowenien 2:3 n.V. (0:1,0:1,2:1). 
Wien, 2.250, SR Erd/Kellner. 
Tore: Lebler (56., 60.) bzw. M. Rodman (18.), Logar (37.), Mursak (64.). 
Strafminuten: 14 bzw. 12.

Österreich: Starkbaum (30. Kickert) - Schumnig, Altmann; Peter, Mitterdorfer; Schlacher, Bacher; Wiedergut, Isopp - Fischer, Koch, Lebler; S. Geier, Hundertpfund, M. Geier; B. Petrik, Oberkofler, M. Iberer; Ganahl, Schiechl, N. Petrik; Puschnik, Rauchenwald

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen