Herber Rückschlag im 2. Spiel

Aufmacherbild
 

Im zweiten Spiel ein erster Rückschritt

Aufmacherbild
 

Auch im zweiten Spiel unter Neo-Coach Manny Viveiros muss Österreichs Nationalteam eine Niederlage hinnehmen.

Nach dem 2:3 zum Auftakt der "Euro Ice Hockey Challenge" gegen Italien setzt es gegen Japan ein deutliches 1:5 (0:2,1:2,0:1).

Martin Mairitsch, Center der Black Wings Linz, erzielte in Minute 24 den Ehrentreffer des ÖEHV-Teams, Tanaka (15., 30.), Domeki (20.PP), Yanadori (39.) und Ueno (59.SH) treffen für die Asiaten.

Vor WM-Gegner gewarnt

Japan war vor dieser Begegnung keinesfalls zu unterschätzen, konnte Österreichs Gegner bei der IIHF Weltmeisterschaft Division Ia im April 2012 doch bereits am Freitag Gastgeber Ungarn in die Schranken weisen.

Mit diesem Selbstvertrauen ausgestattet begannen die Asiaten auch die Partie gegen Österreich.

Torhüter Thomas Höneckl, zum ersten Mal von Beginn an im Tor der österreichischen Mannschaft, zeichnete sich in den ersten zehn Spielminuten mit zwei hervorragenden Paraden aus.

Unkonzentriertheiten in der Defensive

Danach kamen die Österreicher besser ins Spiel und hatten vor allem im Powerplay zahlreiche Chancen auf die Führung.

Nach einer Unkonzentriertheit in der Defensive kamen aber die Japaner zum 1:0, als Ryo Tanaka aus sechs Metern unhaltbar ins Kreuzeck einschoss.

Zehn Sekunden vor dem Drittelende gab es den nächsten Schock für das ÖEHV-Team zu verdauen: Masato Domeki nutzte eine Möglichkeit und stellte vor der ersten Pause auf 2:0.

Aufholjagd jäh gebremst

Im zweiten Abschnitt wollten die Österreicher aber zurückschlagen. In den ersten zehn Minuten wurden die Japaner regelrecht im Angriffsdrittel eingeschnürt, der Anschlusstreffer durch Martin Mairitsch (24.) war demnach verdient.

Die Truppe von Manny Viveiros ließ nicht nach und drängte auf den Ausgleich, kassierte allerdings mitten in dieser Druck-Phase das 1:3 aus einem Konter. Tanaka musste für seinen zweiten Treffer nur noch ins leere Tor einschieben.

Die Österreicher versuchten alles, um noch im Spiel zu bleiben, doch die Japaner schlugen erneut kurz vor der Pause zu.

"Lange noch nicht dort, wo wir hinwollen"

Shinya Yanadori sorgte mit dem 4:1 (39.) für eine Vorentscheidung. Im Schlussdrittel war bei der ÖEHV-Auswahl etwas die Luft draußen. Japan kam in Unterzahl durch Hiroki Ueno (59.) sogar noch zum 5:1.

„Das war in unseren Bemühungen leider ein Rückschritt“, analysierte Head Coach Manny Viveiros. „Noch sind wir lange nicht dort, wo wir hinwollen. Mit den Spielern werden wir die Fehler dieser Partie ausgiebig besprechen.“

Am Sonntag folgt noch das abschließende Spiel gegen Gastgeber Ungarn (17:00 Uhr).

 

Trainingslager und Vier-Nationen-Turnier in Ungarn

11.11.2011, 14:30 Uhr: Österreich - Italien 2:3 (0:0,1:1,1:2)
Tore: Nageler (32., 55.) bzw. Sirianni (35./PP, 50., 54.)
Strafminuten: 10 bzw. 16 plus 10 Disziplinar Iori

12.11.2011, 13:30 Uhr: Österreich - Japan 1:5 (0:2,1:2,0:1)
Tore: Mairitsch (24.) bzw. Tanaka (15., 30.), Domeki (20./PP), Yanadori (39.), Ueno (59./SH)
Strafminuten: 6 bzw. 14

13.11.2011, 17:00 Uhr: Österreich - Ungarn

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen