ÖEHV droht saftige Geldstrafe

Aufmacherbild
 

Österreichs Eishockey-Verband droht aufgrund des am 6. April angesetzten Spieles im Zuge der Euro Hockey Challenge gegen Weißrussland eine 10.000 Euro Strafe. Bei der Wahl des Austragungsortes, in jenem Fall ist es Villach, wurde nämlich nicht das in Kärnten am Karfreitag herrschende Veranstaltungsverbot beachtet. "Wir müssen uns an Verträge halten und auf jeden Fall spielen", so ÖEHV-Boss Dieter Kalt. Indes erklärt Bürgermeister Helmut Manzenreiter, "das Spiel nicht genehmigen zu wollen."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen