ÖEHV: Feinschliff vor Quali

Aufmacherbild
 

Viveiros hoffft auf gute Generalprobe

Aufmacherbild
 

Die österreichische Eishockey-Nationalmannschaft holt sich am Sonntag (LAOLA1.tv zeigt die Partie ab 17:30 Uhr LIVE) in Wien den letzten Schliff für den ersten Höhepunkt dieser Saison.

Die Partie gegen Kasachstan ist die Generalprobe für das Olympia-Qualifikationsturnier von 7. bis 10. Februar in Bietigheim-Bissingen.

Dort geht es gegen Italien, Niederlande und Favorit und Gastgeber Deutschland um ein Ticket für Sotschi 2014. "Wir wollen gegen Kasachstan den Fokus einrichten. Dann geht es ans Eingemachte", sagte Thomas Koch. Der zweite Höhepunkt ist im Mai die A-WM in Helsinki.

A. Lakos und R. Lukas dabei

ÖEHV-Teamchef Manny Viveiros hat einen 28-Mann-Kader nominiert, der nach dem Kasachstan-Spiel auf 23 reduziert wird. "Wir haben einige neue Spieler dabei.

Es ist wichtig zu sehen, ob einige Spieler auf diesem Niveau spielen können und ob sie das System sofort verstehen", erklärte Viveiros, der mit seinem Team vor dem Test-Länderspiel nur ein Training absolvieren konnte. Gegenüber der erfolgreichen B-WM im Vorjahr in Slowenien sind zwei routinierte Verteidiger wieder dabei.

Andre Lakos (33) trug zuletzt bei der WM 2009 in der Schweiz das Teamtrikot und feiert nach fast vier Jahren ein Comeback. Auch Robert Lukas (34), der in Ljubljana verletzt gefehlt hat, ist wieder dabei.

"Lakos ist vielleicht der Top-Verteidiger der Liga. Er ist dominant, groß und beweglich. Lukas spielt intelligent, defensiv verlässlich und ist ein Penalty-Killer", begründete Viveiros seine Wahl.

Größe ist wichtig

Denn die B-WM und auch das Jubiläumsspiel im September gegen Deutschland (3:4 nach 3:1-Führung) haben ihm gezeigt: "Wir brauchen große und bewegliche Spieler. Und wir brauchen "shutdown"-Verteidiger, die gegen die beste Linie des Gegners spielen. Die Abstimmung muss passen, die Statistik ist nicht so wichtig", betonte der Teamchef.

Viveiros muss gegen Kasachstan allerdings noch auf seine zwei schwedischen Legionäre verzichten.

Torhüter Bernhard Starkbaum (MODO Örnsköldsvik) und Stürmer Michael Raffl (Leksands IF) sollten für das Qualifikationsturnier aber echte Verstärkungen sein.

Pöck kommt nicht

Starkbaum ist mit einer Fangquote von 93,29 und sechs "shutouts" einer der Top-Goalies der Elitserien. Michael Raffl ist nach 44 Partien der zweiten Liga (Allsvenskan) mit Leksand Tabellenführer und liegt in der Scorerwertung mit 40 Punkten ebenso auf Rang drei wie in der Torschützenliste (21).

Angefragt wurde auch bei Verteidiger Thomas Pöck, der beim AHL-Club Lake Erie Monsters in Cleveland spielt. Pöck musste allerdings aus privaten Gründen (Nachwuchs kommt) passen.

Deutschland als Favorit

Viveiros hat nur wenig Vorbereitungszeit für das wichtige Turnier in Deutschland, gibt sich aber zuversichtlich.

"Das ist ein wichtiger Moment für das Team. Wir wissen, wir haben schwierige Gegner, aber wir haben auch Vertrauen in uns. Deutschland ist der Favorit, aber wir haben eine Mannschaft, die die Deutschen schlagen kann. Italien hat viele gute Spieler im Ausland, da müssen wir auf einem guten Niveau spielen, um sie zu schlagen", analysierte er die Situation.

LAOLA1.tv zeigt die Partie zwischen Österreich und Kasachstan am Freitag ab 17:30 Uhr LIVE

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen