Salzburg steht im Salute-Finale

Aufmacherbild
 

Barney schießt Salzburg ins Finale

Aufmacherbild
 

Österreichs Eishockey-Meister Red Bull Salzburg steht beim Salute-Turnier im Finale.

Die Salzburger gewannen am Samstag beim Turnier mit europäischen Top-Clubs das Halbfinale gegen Linköpings HC mit 4:3 nach Penaltyschießen (0:1,3:1,0:1;0:0,1:0) und treffen im Endspiel am Sonntag (20.30) in Wien auf Jokerit Helsinki.

Barney trifft zum Sieg

RB Salzburg hat sein eigenes Turnier zu einem Saisonhöhepunkt erklärt und nun die Chance, das Kräftemessen mit Mannschaften aus Schweden, Finnland und Tschechien tatsächlich auch für sich zu entscheiden.

Im Penaltyschießen wurden Jeremy Williams und Scott Barney mit Treffern sowie der ehemalige NHL-Startorhüter Marty Turco mit drei gehaltenen Versuchen zum Matchwinner.

Star-Goalie zeigt auf

"Turco war im Shootout der Unterschied. Das ist ein historischer Moment. Wir müssen jetzt auch das nächste Spiel gewinnen. Lasst uns Geschichte schreiben", erklärte Salzburg-Trainer Pierre Page.

Gegen das schwedische Team aus Linköping drehten die Roten Bullen nach 0:1-Rückstand im ersten Abschnitt im Mitteldrittel auf.

Brent Aubin (25.), Danny Bois (26.) und Scott Barney (39.) sorgten jeweils mit Powerplay-Treffern für eine 3:2-Führung. Andersson gelang in der 54. Minute aber der Ausgleich.

Doch im Penaltyschießen hatten die Salzburger, die sich mit fünf kanadischen Gastspielern als Ersatz für fünf fehlende österreichische Teamspieler verstärkt hatten, das bessere Ende für sich

Linköpings HC - Red Bull Salzburg n.P. 3:4 (1:0,1:3,1:0;0:1)
Tore: Arlbrandt (8./PP2), Akerman (30./PP), Andersson (54./PP) bzw. Aubin (25./PP), Bois (26./PP), Barney (39./PP und entscheidender Penalty)

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen