Herburger will Schweizer bleiben

Aufmacherbild
 

Bereits seit einigen Wochen gilt NLA-Crack Raphael Herburger als eine der heißesten Aktien auf dem Transfermarkt. "Ich habe mir da noch nicht zu viele Gedanken gemacht. Wir haben aber schon Gespräche geführt. Angebote aus Österreich habe ich immer vorliegen, aber mein Ziel wäre es schon, in der NLA zu bleiben", meint Herburger, der zurzeit bei seinem Klub EHC Biel bei 12 Scorerpunkten nach 33 Spielen steht. Vor allem mit dem KAC wird der 26-jährige Schweiz-Export-Crack in Verbindung gebracht.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen