Salzburg und Caps vertreten Österreich

Aufmacherbild
 

Das Warten hat ein Ende.

Österreichs Eishockey ist aus dem Sommerurlaub zurück.

Seit einiger Zeit basteln die Verantwortlichen der Vereine fieberhaft an den Kadern für die neue Saison (Hier gehts zur EBEL-Transferliste).

Während einige Mannschaften gerade erst mit der Vorbereitung begonnen haben, stehen Meister Salzburg und die Vienna Capitals bereits vor der ersten großen Prüfung. Für die beiden österreichischen Vertreter auf Europas Bühne steht die European Trophy vor der Tür.

Startschuss für den Vergleich mit internationalen Topteams ist der 11. August.

Während die Hauptstädter gegen den finnischen Spitzenverein Oulun Kärpät erstmals ein Pflichtspiel in der neuen Albert Schultz Halle austragen, muss das neuformierte Team um Cheftrainer Pierre Page beim schwedischen Top-Klub Färjestad antreten.

Was ist die European Trophy?

Der Bewerb selbst ist in Österreich ein noch relativ unbekannter, wurde er doch erstmals 2010 ausgetragen. Im Vorjahr waren die Bullen aus der Mozartstadt als einziges österreichisches Team beim prestigeträchtigen Pre-Season-Turnier vertreten.

Seinen Ursprung hat die European Trophy in Skandinavien. Zahlreiche nordische Klubs kämpften in der Vorgängerversion Nordic Trophy um die Krone Skandinaviens.

Im Jahre 2010 wurde das Turnier auf Rest-Europa ausgeweitet und 18 Mannschaften aus sieben Nationen nahmen daran teil.

Das Finalturnier wurde in Salzburg unter dem Namen Red Bulls Salute ausgetragen. Zwar gab es das Red Bulls Salute schon seit 2005, bis 2010 war es aber ein reines Einladungsturnier, welches im Vorjahr durch die Eingliederung in die European Trophy eine deutliche Aufwertung erfuhr.

Aufstockung auf 24 Vereine

Schon 2010 war Salzburg als Gastgeber fix für das Red Bulls Salute qualifiziert. Den Sieg sicherten sich aber die Eisbären Berlin, die im Finale den schwedischen Vertreter HV 71 Jönköping mit 5:3 bezwingen konnten.

In diesem Jahr erfuhr das Turnier eine Aufstockung.

Nach zuletzt 18 Teams gehen 2011 24 Klubs an den Start. Die Mannschaften werden in vier Gruppen eingeteilt, allerdings spielen die Kontrahenten nur einmal gegeneinander.

Außerdem kommt jeweils eine Partie gegen drei Mannschaften aus einer anderen Gruppe hinzu. Vier der acht Spiele werden zu Hause ausgetragen.

Für das Red Bulls Salute sind die Gruppensieger sowie die besten Zweiten und Gastgeber Salzburg qualifiziert. Fand das Finalturnier im letzten Jahr noch in Salzburg und Zell am See statt, wurde nun Wien als zweiter Austragungsort neben der Mozartstadt auserkoren.

Gespielt wird das Finalturnier vom 16. bis 18. Dezember.

Obwohl die European Trophy bei den teilnehmenden Klubs einen hohen Stellenwert besitzt, soll es nur eine weitere Vorstufe zu einer Europaliga sein. Fieberhaft wird bereits an dem Projekt gearbeitet, das erstmals 2014 in Europas Hallen Einzug halten soll.

Für die beiden österreichischen Vertreter Salzburg und die Capitals ist es eine große Chance, nicht nur den neuen Kader auf Herz und Nieren zu prüfen, sondern sich auch im internationalen Vergleich mit Mannschaften aus den besten Ligen Europas zu messen.

Sebastian Rauch

Spiele Salzburg

Do. 11.08.2011

Färjestads BK

RB Salzburg

Sa 13.08.2011

Frölunda Indians

RB Salzburg

So 14.08.2011

Djurgardens IF

RB Salzburg

Fr 19.08.2011

Eisbären Berlin

RB Salzburg

So 21.08.2011

RB Salzburg

HC Kometa Brno

Do 25.08.2011

RB Salzburg

Tappara Tampere

Sa 27.08.2011

RB Salzburg

TPS Turku

Do 01.09.2011

RB Salzburg

HC Eeske

Spiele Capitals

Do 11.08.2011

Vienna Capitals

Oulun Kärpät

Sa 13.08.2011

Vienna Capitals

KalPa

So 14.08.2011

Vienna Capitals

Adler Mannheim

Fr 19.08.2011

HC Slovan Bratislava

Vienna Capitals

Do 25.08.2011

HC Plzen

Vienna Capitals

Sa 27.08.2011

HC Mountfield

Vienna Capitals

So 28.08.2011

Vienna Capitals

TPS Turku

Sa 03.09.2011

HIFK

Vienna Capitals

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen