Drei Teams noch ohne Punktverlust

Aufmacherbild
 

Drei Runden sind in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) gespielt, drei Teams tragen noch ihre weiße Weste.

Zwei Vereine müssen weiter darauf warten, in der Tabelle anzuschreiben. Neben Ljubljana aus der slowenischen Metropole wartet auch EBEL-Champion Bozen noch auf den ersten Punkt.

In Linz gab es für die Südtiroler nichts zu holen. Die Black Wings Linz erwiesen sich als zu stark und halten weiter beim Punktemaximum.

Die Oberösterreicher feierten am Samstag mit einem 5:2 (2:0,2:2,1:0) gegen Titelverteidiger HC Bozen den dritten Sieg im dritten Saisonspiel.

Die Black Wings schlossen damit zu den beiden Titelfavoriten Red Bull Salzburg und Vienna Capitals auf, das Trio liegt mit jeweils sechs Punkten an der Tabellenspitze.

Linz lässt nichts anbrennen

Andy Kozek (8.) und Jason Ulmer im Powerplay (12.) brachten die Hausherren früh in Führung.

Im zweiten Drittel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Tom Zanoski erzielte den Anschlusstreffer (25.), Fabio Hofer kurz darauf das 3:1 (30.) für Linz.

Bozen kam durch ein Tor von Anton Bernard im Powerplay (35.) neuerlich heran. Diesmal dauerte es aber gerade einmal eine Minute, bis Kozek den alten Vorsprung wiederhergestellt hatte (36.).

Für die endgültige Entscheidung sorgte Franklin MacDonald (46.) im Schlussdrittel.

Auch Caps auf Erfolgsspur

Bereits am Freitag haben die Vienna Capitals auch ihr drittes Match der neuen Eishockey-EBEL-Saison gewonnen.

Die Wiener setzten sich in Dornbirn 3:0 durch und zogen damit mit den ebenfalls noch ungeschlagenen Salzburgern gleich.

Villach fertigte Innsbruck daheim 5:1 ab, der KAC musste sich zu Hause Fehervar 3:6 geschlagen geben und wurde von den eigenen Fans ausgepfiffen.

Drei Teams ohne Punktverlust

Nach mühevollem Beginn stellten Hugh Jessiman (25./PP), Florian Iberer (50.) und Matt Watkins (58./PP) den Sieg der Capitals in Vorarlberg sicher.

Damit sind drei Teams noch ohne Punktverlust. Salzburg hatte bereits am Donnerstag einen 6:4-Heimsieg gegen Graz gefeiert.

Innsbruck kommt unter die Räder

Die Villacher starteten ihr erstes Heimmatch der Saison überfallsartig. Eigenbauspieler Adis Alagic (4.) mit seinem ersten EBEL-Tor und Sean Ringrose (9./PP) sorgten für eine rasche 2:0-Führung.

Im Mittelabschnitt übernahmen aber die Innsbrucker das Kommando, verkürzten durch Mario Ebner (28.) und drückten auf den Ausgleich. Das Schlussdrittel gehörte dann jedoch wieder dem VSV, der mit drei Treffern in elf Minuten alles klar machte.

Die Innsbrucker bleiben damit der absolute Lieblingsgegner der Villacher, seit dem Aufstieg der Tiroler 2012 gab es in neun Duellen neun VSV-Siege.

KAC blamiert sich

Für den Villacher Erzrivalen KAC gab es hingegen Pfiffe von den eigenen Fans. Die Klagenfurter mussten sich daheim Fehervar 3:6 geschlagen geben.

Beim Rekordmeister war keinerlei Spielidee zu erkennen, die Gäste aus Ungarn waren deutlich überlegen und spielten verdient den Sieg nach Hause. Nach dem 4:5 in Innsbruck kassierte der KAC die zweite Niederlage in Serie

Black Wings Linz - HCB Südtirol 5:2 (2:0,2:2,1:0).
Linz, SR Piragic/Trilar.
Tore: Kozek (8., 36.), Ulmer (12./PP), Hofer (30.), MacDonald (46.) bzw. Zanoski (26.), Bernard (35./PP).
Strafminuten: 8 bzw. 12.

KAC - Fehervar 3:6 (2:3.0:2,1:1)
Klagenfurt, 3.420, SR Kellner/Kincses
Tore: Hundertpfund (3./PP, 14./PP), Koreis (59.) bzw. Banham (6., 37./PP2), Sarauer (10.), Sziranyi (15.), Lovecchio (33.), Kovacs (60./PP). Strafminuten: 12 bzw. 14

Villacher SV - HC Innsbruck 5:1 (2:0,0:1,3:0)
Villach, 4.000, SR Sewell/Warschaw
Tore: Alagic (4., 54.), Ringrose (9./PP), Hunter (43./PP), McBride (52./PP) bzw. Ebner (28.)
Strafminuten: 2 bzw. 10.

Dornbirner EC - Vienna Capitals 0:3 (0:0,0:1,0:2)
Dornbirn, 3.000, SR Berneker/Gamper
Tore: Jessiman (26.), Iberer (50.), Watkins (58./PP)
Strafminuten: 14 bzw. 8.

Olimpija Ljubljana - HC Znojmo 2:5 (1:3,0:2,1:0)
Tore: Bishop (19.PP), White (58.); Havlik (2.), Stach (8.), Lattner (11.PP), Podesva (26.), Pucher (40.)

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen