Linz fix in den EBEL-Playoffs

Aufmacherbild
 

Linz bleibt den Bullen auf den Fersen

Aufmacherbild
 

Die Black Wings Linz stehen als zweite Mannschaft fix in den Playoffs und damit im Viertelfinale der Erste Bank Eishockey-Liga (EBEL)

Die Oberösterreicher entschieden am Donnerstag das Spitzenspiel gegen Tabellenführer RB Salzburg mit 2:0 für sich und sind damit aus der "Pick Round" der besten sechs Teams nicht mehr zu verdrängen.

Black Wings kaltschnäuzig

Leader Salzburg spielte von Beginn weg nach vorne und brachte die Linzer Defense ein ums andere Mal in Schwierigkeiten, doch die Bullen schwächten sich durch unnötige Strafen selbst und so schrieben die Gastgeber entgegen dem Spielverlauf an.

Sebastian Piche brachte die Black Wings im Zwei-Mann-Überzahlspiel in Führung (8.). Salzburg Goalie Luka Gracnar war bei seinem mächtigen One-Timer aus dem Kreis machtlos.

Liga-Toptorjäger Andy Kozek legte mit seinem 28. Saisontreffer aus einem Gestocher vor Gracnar nach und fixierte schon in der 16. Minute den Endstand.

Linz schielt auf Platz eins

Salzburg fand zwar noch die eine oder andere Möglichkeit vor, die Linzer verteidigten aber geschickt und wenn sie doch einmal einen Schuss zulassen mussten, fanden die Bullen im starken Miachel Ouzas ihren Meister.

So endete das Spitzenspiel mit einem insgesamt verdienten Sieg für die Stahlstädter, die sich abgeklärter präsentierten.

Mit ihrem siebenten Sieg in Folge rückten die Linzer bis auf drei Punkte an die Roten Bullen heran und haben in den ausstehenden fünf Runden des Grunddurchgangs noch die Chance, Salzburg von Platz eins zu verdrängen.

Spieldaten:

Black Wings Linz - RB Salzburg 2:0 (2:0,0:0,0:0)
Linz, 4.865
Tore: Piche (9./PP2), Kozek (16.)
Strafminuten: 8 bzw. 14 plus 10 Disziplinar Kutlak.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen