Capitals stutzen Znojmo die Flügel

Aufmacherbild
 

Die Vienna Capitals feierten am Freitag in der 3. EBEL-Runde einen überlegenen 7:1-Kantersieg gegen Znojmo. McLean und Bois trafen dabei jeweils doppelt.

Der KAC gewann gegen fehleranfällige Innsbrucker völlig verdient mit 6:3. Little (50.) führte die Graz99ers zu einem 1:0-Sieg bei den Black Wings Linz. Dornbirn rang Salzburg nach 0:2-Rückstand noch mit 4:3 nieder. Greentree (51., 54./PP) avancierte zum Matchwinner.

Der VSV setzte sich gegen Bozen mit 3:1 durch, Fehervar AV19 bezwang Olimpija Ljubljana mit 4:3 nach Verlängerung. 

LAOLA1 hat alle Infos zu den Spielen:

Vienna Capitals - HC Znojmo 7:1 (1:1, 5:0, 1:0)

Tore: Milam (14.), Sharp (25.), McLean (34./PP, 41.), Bois (34., 34.), Whitmore (36./PP) bzw. Sedivy (15.).

Eissportzentrum Kagran, 4.000 Zuseher. Strafminuten: 20+10 Ferland+10 Bois bzw. 18+10 Baca.

Fire on Ice: Drei Tore in 30 Sekunden - das ist neuer EBEL-Rekord! Die Capitals drehten in Minute 34 richtig auf. Innerhalb von wenigen Momenten sorgten McLean und zweimal Bois für klare Verhältnisse. Ein Schock, von dem sich Znojmo nicht mehr erholte, eine Kaltschnäuzigkeit, die den ebenfalls schnellen tschechischen Ausgleich aus dem Startdrittel (18 Sekunden) in den Schatten stellte. Die bisherige Bestmarke hielten die Graz99ers, denen ein ähnliches Kunststück einst innerhalb von 34 Sekunden gelang.

Der Wingman: Er ist zwar Verteidiger, trotzdem gebührte dieser Titel diesmal Jamie Fraser. Denn als er Derek Whitmore zum 6:1 bediente, markierte dies den 100. Assist des Kanadiers im Wiener Trikot. Und mit der wunderschönen Spieleröffnung zum Schlusspunkt konnte sich Fraser noch einmal in Szene setzen.

Das Glück spielte mit: Wir reden hier schon von Toren, die das Kraut nicht mehr fett machten. Doch das 2:1, der ursprüngliche Start des fröhlichen Zielschießens, war ein purer Glückstreffer. MacGregor Sharp wollte hinter dem Tor wohl einen Pass spielen, ein Tscheche war dazwischen, der Puck ging in die Luft und auf den Rücken des desorientierten Goalies Patrik Nechvatal.

Nicht zum Feiern: Jim Boni wollte nach dem Spiel nicht in Jubelstürme ausbrechen, denn er verlor zwei Mann. Schon am Nachmittag schied Dominic Hackl verletzt aus, er hat sich die Hand gebrochen und fehlt wohl länger. Nach einer unglücklichen Aktion von Roman Tomas blieb dazu Nathan Lawson lange verletzt liegen und musste schließlich in die Kabine gebracht werden, die Nacht verbringt er im Krankenhaus. Wir hoffen, es ist nichts Ernstes!

HC Innsbruck - KAC 3:6 (0:3, 1:1, 2:2)

Tore: Lammers (23.), Schuller (51./PP), Ulmer (52.) bzw. Koch (9.), Strong (11.), Lundmark (16./SH), Pöck (34.), M.Geier (49.), Jacques (60.).

Innsbruck, 2.500 Zuseher. Strafminuten: 8 bzw. 10.

 Kärntner Offensivpower: Die Klagenfurter gingen mit einer Schuss-Statistik von 102 zu 51 in die Partie - und legten im Innsbrucker Haifischbecken sogar noch einen drauf. 37 zu 17 Schüsse zeigen, dass der Rekordmeister klar überlegen war und sogar noch deutlicher siegen hätte können. So wurde etwa auch in Minute 13 ein weiteres Tor von Setzinger aberkannt.

 Zu fehleranfällig: Die Haie mit vielen Fehlpässen im eigenen Drittel, die den Rekordmeister immer wieder zu hochkarätigen Chancen eingeladen haben. So kann man in der EBEL kein Spiel gewinnen.

 Gutes Debüt: Luke Walker zeigt bei seinem ersten Spiel im Dress der Rotjacken eine gute Leistung. Der 25-Jährige war in Graz - offenbar wegen mangelnder Fitness - aussortiert worden, in Innsbruck ist davon nichts zu merken, er steuert sogar den Assist zum 1:5 durch Manuel Geier bei. 

Dornbirner EC - Red Bull Salzburg 4:3 (0:2, 2:0, 2:1)

Tore: Zagrapan (24.), Siddall (36.), Greentree (51., 54./PP) bzw. Kristler (1.), Kutlak (4./PP), Ferriero (49./PP2).

Dornbirn, 3.125 Zuseher. Strafminuten: 14 bzw. 10.

Drittel der Gegensätze: Die Durchgänge eins und zwei waren, wie sich auch im Score ablesen lässt, konträr zueinander zu betrachten. So viel Dampf die Bullen in den ersten 20 Minuten machten, so viel kam danach von den Dornbirnern. Ein Salzburger Durchhänger, den wir so ähnlich schon in den ersten beiden Runden sahen. Ein Eishockey-Spiel geht (mindestens) 60 Minuten, liebe Bullen!

Das Leben schwer gemacht: Bevor Kyle Greentree mit seinem Doppelpack zum Matchwinner werden konnte, hätten die Bulldogs das Spiel fast selbstverschuldet aus der Hand gegeben. Drei Strafen innerhalb von drei Minuten, die letzte davon wegen Spielverzögerung, sorgten für eine ebensolange Zwei-Mann-Überzahl der Gäste. Bei solchen Einladungen ließ sich Ferriero kein weiteres Mal bitten.

Ein Protest: Unmittelbar nach Ferrieros kurzzeitigem 2:2 gingen die Wogen hoch. Die Dornbirner Fans warfen eine einzelne Flasche auf das Eis, wohl aus Protest gegen die Schiedsrichterentscheidungen. Die Mannschaft von Salzburg zog geschlossen von dannen und bestand auf eine Eisreinigung, die sie mit einiger Verzögerung auch zugesprochen bekam.

Black Wings Linz - Graz99ers 0:1 (0:0,0:0,0:1)

Tor: Little (50.)

Linz, 4.350 Zuseher. Strafminuten: 2 bzw. 0.

 Zu harmlos: 31 Schüsse der Grazer, 38 Schüsse der Linzer - und trotzdem schaute nur ein müdes Tor heraus. Beiden Teams fehlt in dieser flotten und äußerst fairen Partie die Präzision im gegnerischen Drittel. Den Linzern gelingt damit zum zweiten Mal im dritten Saisonspiel kein eigener Treffer.

Zu brav: Wirklich umkämpft war das Spiel auf anderer Ebene jedoch nicht. DaSilva musste wegen unkorrektem Körperangriffs in Minute 46 zur Abkühlung in die Box, blieb damit aber der einzige Crack am gesamten Abend, der die dortige Sitzbank ausprobieren durfte. Natürlich freut uns die Fairness, aber vielleicht hätte eine Spur mehr Einsatz nicht geschadet.

  Villacher SV - HC Bozen 3:1 (1:0, 0:1, 2:0)

Tore: Unterluggauer (11.), Santorelli (42./PP), Verlic (60.) bzw. Vause (40.).

Villach, 3.012 Zuseher. Strafminuten: 12 bzw. 6.

Fehervar - Olimpia Ljubljana 4:3 n. OT. (1:0, 1:2, 1:1, 1:0)

Tore: Connolly (9., 27.), Varga (51.), Banham (61./PP) bzw. Hebar (30.), Ropret (31.), Kaspitz (58.).

Szekesfervar, 3.175 Zuseher. Strafminuten: 4 bzw. 8.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen