Die Capitals behalten knapp die Oberhand

Aufmacherbild

Medvesczak Zagreb hat am Sonntag die in der Vorwoche erstmals errungene Tabellenführung in der Erste Bank Eishockey-Liga behauptet.

Die Kroaten bezwangen Red Bull Salzburg mit 2:0 und auch der punktegleiche erste Verfolger, die Vienna Capitals besiegten im Schlager Rekordmeister KAC vor 7.100 Zuschauern zu Hause mit 1:0.

Der Villacher SV festigte Platz drei mit einem 5:4 nach Penaltyschießen über Fehervar und auch Meister Black Wings Linz setzte sich erst im Shootout bei Olimpija Ljubljana mit 3:2 durch. Die Graz 99ers bezwangen Znojmo 3:0, während Dornbirn das West-Derby mit Innsbruck 9:3 für sich entschied.

Schlacher erlöst die Caps

Die Caps gewannen im ausverkauften Eissportzentrum Kagran letztlich verdient, auch wenn die Zuschauer lange bis zum ersten "echten" Torschrei warten mussten. Schlacher verwertete in der 46. Minute einen Penalty zum 1:0 - und dies sollte auch schon der Endstand werden.

Zwei Drittel des Spiels waren die Wiener auch die bessere Mannschaft, die Gäste waren im ersten Abschnitt die Mannschaft mit den besseren Torchancen.

Doch nach dem guten Auftakt verloren die Kärntner den Faden. Allerdings wähnten sich die Wiener im ersten Drittel in der 16. Minute schon in Führung, ein Treffer wurde nicht anerkannt, weil zuvor (angeblich) abgepfiffen worden war.

Leader Zagreb souverän

Für Salzburg gab es beim Tabellenführer nichts zu holen.

Für Zagreb waren nach einem torlosen Auftaktdrittel Fraser (39.) und in Unterzahl Buck (41.) erfolgreich.

VSV findet wieder in die Spur

Der VSV fuhr mit dem 5:4 (0:1,3:2,1:1/0:0,1:0) nach Penaltyschießen nach zuletzt zwei Niederlagen wieder einen Erfolg ein.

In einer packenden Partie holten die Kärntner vor eigenem Publikum viermal einen Rückstand auf - vor allem dank NHL-Leihgabe Grabner, der zwei Treffer erzielte und seine Mannschaft unermüdlich antrieb.

In der regulären Spielzeit hatte der VSV etwas mehr Spielanteile, in der Verlängerung waren die Hausherren dann vom Glück begünstigt, denn die Ungarn ließen drei hochkarätige Chancen aus. Schließlich sorgte Pusa mit dem entscheidenden Penalty noch für den 15. Saisonsieg des VSV.

Graz gewinnt erneut

Die 99ers nahmen ihre gute Form aus den letzten beiden Runden mit in die Partie gegen den HC Znojmo und landeten den dritten Sieg in Serie.

Schon nach sechs Minuten stand es 1:0 für die Hausherren, Cole Jarrett traf im Powerplay, Matthias Iberer erhöhte nur fünf Minuten später auf 2:0. Auch im Mitteldrittel wurde Klasse-Eishockey geboten.

Die Grazer blieben am Drücker, zogen durch ein Tor von Olivier Labelle (25.) auf 3:0 davon. Das Tempo blieb auch im letzten Spielabschnitt hoch, weitere Treffer blieben aber aus.

NHL-Star Thomas Vanek hat übrigens wissen lassen, dass er sich in den nächsten Tagen entscheiden wird, ob er heuer nochmals ins 99ers-Dress schlüpfen oder in Buffalo bleiben wird .

Nächste Packung für die "Haie"

Im Nachzügler-Duell zwischen dem Dornbirner EC und dem HC Innsbruck gab es einen klaren Sieger: Trotz einer 2:0-Führung für die Haie nach dem ersten Drittel setzte es neuerlich ein Debakel für die Tiroler.

Nach sechs Niederlagen en suite siegte Dornbirn mit 9:3 (0:2,5:0,4:1), Andrew Jacob Kozek steuerte allein fünf Treffer bei.

Da half auch das Tor von NHL-Legionär Andreas Nödl zum 3:5 nichts. Innsbruck kassierte wie schon beim 0:9 gegen Fehervar erneut neun Treffer und hat nun seinerseits sechs Mal in Folge verloren.

Der Meister kommt in Fahrt

Die Black Wings Linz gewannen in Ljubljana auch das dritte Spiel nach dem "International Break". Ein Doppelschlag von Curtis Murphy (21./PP) und Danny Irmen (23./SH) brachte den Meister nach torlosem ersten Drittel in Führung, Brock MCBride (38./PP) gelang jedoch noch im Mitteldrittel der Anschlusstreffer.

Im  Schlussabschnitt sahen die Linzer schon wie der sichere Sieger aus, ehe Chris D'Alvise drei Minuten vor dem Ende ausgleichen konnte.

In der Verlängerung hatten die Linzer bei einem Stangentreffer von D'Alvise Glück, im Penaltyschießen verwandelte Brian Lebler als einziger seinen Versuch und ließ die Linzer jubeln.

Vienna Capitals - KAC 1:0 (0:0,0:0,1:0)
ESZ Kagran, 7.100 (ausverkauft), Auger/Sporer
Tore: Schlacher (46./Penalty)
Strafminuten: 6 bzw. 12

Medvescak Zagreb - RB Salzburg 2:0 (0:0,1:0,1:0)
ARENA Zagreb, 14.000, SR Graber/Veit
Tore: Fraser (39.), Buck (41./SH)
Strafminuten: 13 bzw. 17 plus 10 Di Benedetto

Olimpija Ljubljana - Black Wings Linz 2:3 n.P. (0:0,1:2,1:0/0:0,0:1)
Ljubljana, 2.500, Alterberger/Smetana
Tore: McBride (38./PP) bzw. Murphy (21./PP), Irmen (23./SH)
Strafminuten: 6 bzw. 12

VSV - Fehervar AV19 5:4 n.P. (0:1,3:2,1:1/0:0/1:0)
Villacher Stadthalle, 3.800, Berneker, Trilar
Tore: Grabner (21., 45./PP), Damon (29.), Peintner (40.), Pusa (entscheidender Penalty) bzw. Mihaly (8.), Ladanyi (28./PP), Banham (38.), Sikorcin (43.)
Strafminuten: 2 bzw. 10

Dornbirner Eishockey Club - HC Innsbruck 9:3 (0:2,5:0,4:1)
Dornbirn, 1.800, Gebei/Kellner
Tore: Kozek (21., 29., 38./SH, 50., 52./PP), Aquino (26.), Mitchell (28., 48.), Feichtner (59.) bzw. Fox (4.), Hanschitz (10.), Nödl (44.)
Strafminuten: 10 bzw. 8 plus Spieldauer Pedevilla (bis 51:05)

Graz99ers – HC Znojmo 3:0 (2:0,1:0,0:0)
Eishalle Liebenau, 2.050, Dremelj, Fajdiga
Tore: Jarrett (6./PP), Iberer (11.), Labelle (25.)
Strafminuten: 15 bzw. 15

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen