Graz siegt weiter, KAC wehrt sich zu spät

Aufmacherbild

Die Graz 99ers haben ihren Erfolgslauf in der Erste Bank Eishckey Liga am Donnerstag prolongiert.

Die Steirer setzten sich im Auftaktmatch der 19. Runde daheim gegen den KAC 3:2 durch und feierten bereits den vierten Sieg in Folge.

Ausverkaufter Bunker

Die Grazer verbesserten sich zumindest bis Freitag auf Tabellenplatz zwei, die Klagenfurter sind hingegen nach vier Pleiten in Serie nur Zehnter.

Erstmals seit dem Gastspiel von NHL-Star Thomas Vanek vor zwei Jahren war das Eisstadion Graz-Liebenau ausverkauft.

Die mehr als 4.000 Zuschauer sahen einen Blitzstart der Steirer, die bereits nach 19 Sekunden in Führung gingen.

Starkes Grazer Startdrittel

Jamie Lundmark verlor die Scheibe vor dem eigenen Tor und Marek Zagrapan sagte "Danke".

In weiterer Folge blieb das Aufbauspiel der Klagenfurter fehlerhaft, das starke Forechecking der Grazer setzte ihnen ordentlich zu.

Folgerichtig erhöhten Matt Kelly (6.) und Stephen Werner (18.) für die Hausherren noch im Startdrittel auf 3:0.

Der KAC blieb bereits zum vierten Mal in Serie im Startdrittel ohne Treffer, fightete aber zurück.

Treffer von Lukas Pither (28.) und Daniel Ban (43.) reichten jedoch nicht mehr zur Wende, zu clever agierten die Grazer, die mit diesem Sieg den vereinseigenen EBEL-Startrekord einstellen konnten.

Spieldaten:

Graz99ers - KAC 3:2 (3:0,0:1,0:1)
Eisstadion Graz-Liebenau, 4.050 (ausverkauft), SR Piragic
Tore: Zagrapan (1.), Kelly (6.), Werner (18.) bzw. Pither (28.), Ban (43.)
Strafminuten: 2 bzw. 6.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen