Capitals schlagen den Meister

Aufmacherbild
 

Die Capitals beenden die Bozener Siegesserie

Aufmacherbild
 

Die Vienna Capitals haben die Führung in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) wieder ausgebaut.

Die Wiener gewannen am Freitag den Schlager gegen Liga-Champion HC Bozen mit 2:1 und liegen wieder drei Punkte vor RB Salzburg.

Der KAC feierte im dritten Spiel unter dem neuen Trainer Doug Mason mit einem 7:2 in Dornbirn den ersten Sieg, die Graz 99ers setzten sich in Innsbruck mit 3:2 durch.

Besonderes Spiel für Pokel

Das Duell zwischen den Caps und Bozen war nicht nur das Spitzenspiel der 11. Runde, sondern auch ein besonderes für Tom Pokel. Der US-Amerikaner hatte im Frühjahr die Südtiroler sensationell zum Titel in der EBEL geführt und war im Sommer nach Wien gewechselt.

Beim ersten Wiedersehen mit seinem ehemaligen Klub erlebte Pokel einen Blitzstart seines neuen Teams. Drei Chancen spielten die Caps in den ersten Minuten heraus, die dritte verwertete Michael Schiechl (3.).

Bozen kam aber besser ins Spiel und durch den ehemaligen Caps-Stürmer Justin Keller zum Ausgleich (22.). Die Gäste waren danach die gefährlichere Mannschaft, ehe die Wiener Ende des Mitteldrittels dank zweier Überzahlspiele wieder die Oberhand bekamen und durch Matt Watkins (38.) auch zum Siegestreffer.

Damit beendeten die Caps den Siegeszug des HCB, der davor viermal in Folge gewonnen hatte.

KAC feiert Kantersieg

Der erste Erfolg von Mason an der KAC-Bande fiel in Dornbirn klar aus.

Jamie Lundmark (3.), Jean-Francois Jacques (4.) und Thomas Koch (10./PP) sorgten für eine rasche 3:0-Führung, doch der Vorsprung schmolz.

Dornbirn kam auf 2:3 heran, die Klagenfurter zogen aber dank Stefan Geier (30.) und Thomas Hundertpfund (37.) noch vor der zweiten Pause wieder davon und legten auch im Schlussdrittel nach.

Graz holt Rückstand auf

Graz setzte sich mit dem vierten Auswärtssieg in Folge in der Spitzengruppe fest.

Nicholas Ross brachte die Innsbrucker zwar in Führung (2.), nachdem Latendresse noch die große Chanc auf den Ausgleich per Penalty-Shot vergab, drehten die 99ers die Partie im Mitteldrittel.

Anders Bastiansen (21.), Matt Kelly (30.) und Tyler Scofield (31.) stellten auf 3:1, die Heimischen schafften durch Daniel Frischmann in der Schlussphas nur noch den Anschlusstreffer.

Spannung pur in Znojmo

In Znojmo schien die Partie schon nach 22 Minuten gelaufen zu sein, als die heimischen Adler bereits 3:0 führten.

Doch die Ungarn ließen aber nicht nach und kamen durch Ferenc Kocics (27.) und Csaba Kovacs (30.) heran,Peter Pucher (35.PP) stellte jedoch noch vor der zweiten Unterbrechung auf 4:2.

Im Schlussdrittel traf erst Michael Boivin (48.PP2), ehe Martin Podesva (53.PP) wieder den alten Abstand herstellte. Nach Csanad Erdelys (54.) Tor zum 4:5 aus Sicht der Gäste folgte eine spannende Schlussphase, doch Znojmo brachte den Vorsprung über die Zeit.

Ergebnisse:

Vienna Capitals - HC Bozen 2:1 (1:0,1:1,0:0)
Wien, 4.250, SR Gebei/Graber
Tore: Schiechl (3.), Watkins (39./PP) bzw. Keller (22.)
Strafminuten: 8 plus 10 Disziplinar MacArthur bzw. 8

HC Innsbruck - Graz99ers 2:3 (1:0,0:3,1:0)
Innsbruck, 2.200, SR Berneker/Trilar
Tore: Ross (2.), Frischmann (55.) bzw. Bastiansen (21.), Kelly (30.), Scofield (31.)
Strafminuten: 6 plus 10 Disziplinar Beech bzw. 12 und 10 Disziplinar Ganzak

Dornbirner Eishockey Club - KAC 2:7 (1:3,1:2,0:2)
Dornbirn, 2.150, SR Gamper/Nikolic
Tore: Sertich (17./PP), D'Alvise (28.) bzw. Lundmark (3.), Jacques (4.), Koch (10./PP), St. Geier (30.), Hundertpfund (37.). Urbas (52./PP), M. Geier (52./PP)
Strafminuten: 12 bzw. 10.

HC Znojmo - Fehervar AV19 5:4 (2:0,2:2,1:2)
Znojmo, 2.538, SR Erd/Kaspar
Tore: Podesva (2., 53.PP), Tomas (15.), Havlik (22.), Pucher (35.PP) bzw. Kocsis (27.), Kovacs (30.), Boivin (48.PP2), Erdely (54.)
Strafminuten: je 8

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen