Neuer Strafenrekord in EBEL

Aufmacherbild

Das erste Halbfinal-Duell zwischen Zagreb und dem KAC geht in die Geschichte der EBEL ein. Nach dem 3:0-Führungstreffer der Klagenfurter brannten in Zagreb die Sicherungen durch, eine Massenschlägerei war die Folge. Insgesammt hagelte es 255 Strafminuten, womit der alte Rekord (252, Alba Volan - RBS 2008) knapp überboten wurde. Raphael Herburger und Thomas Hundertpfund kassierten ihre zweite Spieldauer- disziplinarstrafe und fehlen dem KAC am Donnerstag beim zweiten Duell in Klagenfurt.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen