Pokel will Langzeit-Vertrag

Aufmacherbild

In der Erste Bank Eishockey Liga ist es üblich, Verträge mit Legionären meist nur über eine Saison abzuschließen. Bei Verpflichtungen von Trainern ist dies meist auch der Fall, was Tom Pokel aber sauer aufstößt. Der Meister-Macher des HC Bozen verlangt vom Verein nun eine Bindung für die kommenden drei Jahre, ansonsten ist er zu keiner Verlängerung bereit. "Vielleicht werden wir uns einig, wenn wir ihm einen Vertrag mit der Option auf Verlängerung anbieten", sagt Vorstand Dieter Knoll.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen