Rundumschlag von 99ers-Präsident

Aufmacherbild
 

Jochen Pildner-Steinburg, Präsident der Graz99ers, hegt in der "Kleinen Zeitung" vor der EBEL-Präsidentenwahl offen Rücktrittsgedanken. Dabei macht er seinem Ärger lautstark Luft. Man könne sich "von Wien bis zur Kärntner Partie" auf niemanden verlassen. "Sie sind alle korrupt, mies", so der 66-Jährige. Überhaupt herrschen, laut Pildner-Steinburg, "in dieser Liga nordkoreanische Verhältnisse" und schließt mit den Worten: "Es ist unappetitlich geworden. Ich kann nur noch sagen: Pfui Teufel!"

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen