Nödl schätzt den "Tiroler Weg"

Aufmacherbild

Trotz der tristen sportlichen Situation beim HC Innsbruck findet Andreas Nödl lobende Worte für seinen neuen Verein. "Man muss den Tiroler Weg sehr schätzen", so der Neuzugang über die Haie, die auf teure Verpflichtungen verzichteten, im Gespräch mit der APA. Für seine Zeit in Österreich verspricht er 100 Prozent Einsatz, auch wenn er sich in der Liga erst zurechtfinden muss. "Ich habe meine Mutter gefragt, wo Szekesfehervar liegt", gesteht Nödl, der am Donnerstag präsentiert wird.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen