Linz-Manager empört DOPS-Urteil

Aufmacherbild
 

Beim EBEL-Spiel zwischen den Black Wings Linz und dem VSV gab es eine unschöne Szene. Benjamin Petrik checkte den Linzer Fabio Hofer im Kopfbereich. Das Department of Player Safety (DOPS) verzichtet nun auf eine längerfristige Sperre für den Villacher. Linz-Manager Christian Perthaler ist mehr als überrascht. "Das Urteil ist eine Frechheit. Bei diesem Check kann alles ab sein. Ich weiß nicht, was man noch machen muss, um gesperrt zu werden", meint Perhtaler gegenüber "Nachrichten.at".

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen