EBEL: Drei Punkte für Sieger

Aufmacherbild
 

Bei der EBEL-Generalversmmlung wurden mehrere Regeländerungen beschlossen. Das siegreiche Team bekommt ab der Saison 2015/16 drei Punkte. Zwei Punkte gibt es für den Sieger nach Overtime oder Penaltyschießen. Einen Zähler gibt es für den Verlierer von OT oder PS. Weiters wird die OT auf sieben Minuten ausgedehnt. Bis zur vierten Minute wird 4 gegen 4 gespielt, ab der ersten Unterbrechung nach vier Minuten 3 gegen 3. Der Pokal wird fortan nach Karl Nedwed, dem 1. EBEL-Präsidenten, benannt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen