Kampf um den EBEL-Präsident

Aufmacherbild
 

Eigentlich galt Peter Mennel, Wunschkandidat der Capitals, Salzburgs und von Sponsor Erste Bank, als Favorit auf den Posten des EBEL-Präsidenten. Wie der "Kurier" berichtet, stellen sich nun aber einige Vereine quer und bevorzugen den derzeitigen Amtsinhaber Karl Safron. "Das ist nicht verwunderlich, ich habe 2000 diese Liga mitgegründet, und sie ist ein Erfolgsmodell", so der Kärntner. EBEL-Vizepräsidentin Priversek wünscht sich hingegen Caps-Präsident Hans Schmid in dieser Position.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen