Bratislava kein Thema für EBEL

Aufmacherbild
 

Wie der "Kurier" berichtet, ist ein Engagement von Slovan Bratislava in der EBEL kein Thema mehr. Die Hauptstädter, die nach drei Jahren in der russischen KHL finanzielle Probleme haben, erhalten vom slowakischen Verband keine Freigabe für die heimische Liga, da diese nicht als sportlich wertvoll genug angesehen wird. Zagreb hingegen steht vor dem Wiedereinstieg. Da alle derzeitige Klubs Bankgarantien abgegeben haben, könnte die EBEL kommende Saison mit 13 Klubs über die Bühne gehen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen