Chris Harand verklagt die EBEL

Aufmacherbild

Chris Harand zieht gegen die Erste Bank Eishockey-Liga (EBEL) vor Gericht. Der ehemalige Nationalspieler will laut "Kronen Zeitung" gegen die Punkteregel, die ältere Spieler seiner Ansicht nach diskriminiert, juristisch vorgehen. Der Streitwert liegt bei 23.935,17 Euro. Die Verhandlung ist für den 18. Juni anberaumt. Der 31-Jährige spielte in der Saison 2011/12 für die Vienna Capitals, wo er nach Verletzungsproblemen aussortiert wurde. Dornbirn gab ihn nach der Tryout-Phase wieder ab.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen