Budapest möchte in die EBEL

Aufmacherbild
 

Mit Docler Budapest möchte ein zweiter ungarischer Verein nach Fehervar AV19 in der Erste Bank Eishockey Liga mitspielen. In einem Interview mit "hockey-news" bestätigt Klub-Präsidenten Azari Zsolt das Interesse und gibt an, der Verein hätte ein Budget von zwei Millionen Euro für die Umsetzung zur Verfügung. Den Großteil des Kaders sollen Importspieler aus Übersee mit ungarischem Pass bilden. Über eine Aufnahme entscheidet die Präsidentensitzung im Mai.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen