Lets get ready to rumble: Der Playoff-Kampf

Aufmacherbild
 

Der Kampf um die Playoff-Plätze spitzt sich zu.

Die Vienna Capitals haben mit ihrem 3:2-Overtime-Sieg gegen Zagreb am Freitag die Chancen auf den sechsten Tabellenplatz und die damit verbundene direkte Qualifikation für die Postseason gewahrt.

Nicht nach Plan verlief die 38. Runde jedoch für den VSV und die Graz 99ers, die mit ihren Niederlagen in Ljubljana (1:4) und Fehervar (3:6) gegen die direkte Konkurrenz Punkte lassen mussten.

LAOLA1 wirft einen Blick auf die Anwärter auf einen Platz unter den ersten Sechs und nimmt Restprogramm, sowie derzeitige Form der Mannschaften genauer unter die Lupe. Außerdem meldet sich Experte Bernd Freimüller, ehemaliger NHL-Scout, zu Wort und analysiert die einzelnen Teams und ihre Playoff-Chancen.

KAC (4.)

Ausgangslage: Die Klagenfurter haben nicht zuletzt aufgrund des Punktevorsprungs einen ordentlichen Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Die Rotjacken haben zusätzlich, ebenso wie Graz, noch die Möglichkeit zwölf Zähler einzufahren, da sie alle spielfreien Runden schon hinter sich gebracht haben. Im Jahr 2012 hat der Rekordmeister seine Spiele gegen Fehervar (H: 4:3 n.V.) und Jesenice (H: 2:0) gewonnen, das Auswärtsspiel bei den 99ers allerdings verloren. Trotz zweier Siege haben die Klagenfurter nicht restlos überzeugt, anbrennen im Kampf um die vorderen Plätze dürfte aber dennoch nichts mehr.

Rang Klub Spiele Siege Remis Niederlagen Tore Punkte
4. KAC 34 20 2 12 108:95 42
5. Fehervar 35 18 4 13 117:104 40
6. Olimpija Ljubljana 35 18 3 14 106:100 39
7. Vienna Capitals 35 16 4 15 106:116 36
8. VSV 35 16 0 19 94:94 32
9. Graz99ers 34 15 1 18 93:108 31

Gleich die nächsten drei Spiele für den KAC haben es in sich. Mit dem amtierenden Meister, den Vienna Capitals und den in letzter Zeit stark spielenden Kroaten hat der KAC gleich ordentliche Kaliber vor der Brust. Der wohl leichteste Gegner der drei sind die Capitals, die auf fremden Eis bis dato sieben Siege und elf Niederlagen zu Buche stehen haben. Außerdem konnte man das erste Spiel in der Klagenfurter Messehalle mit 4:1 für sich entscheiden. Allerdings kämpfen die Wiener ebenso um einen Playoff-Platz und werden alles tun, um zwei Punkte aus Kärnten zu entführen. Der 5:0-Hinspielerfolg in Zagreb darf nicht überbewertet werden, denn es fehlten bei den Hausherren mit Kristan und Ouzas damals die etatmäßigen Keeper.

Restprogramm
  1. Runde
Salzburg Auswärts
  1. Runde
Vienna Capitals Heim
  1. Runde
Medvescak Zagreb Auswärts
  1. Runde
HC Znojmo Auswärts
  1. Runde
VSV Heim
  1. Runde
Olimpija Ljubljana Auswärts

Fehervar AV19 (5.)

Ausgangslage: Die Ungarn können mit ihrer Performance 2012 durchaus zufrieden sein. Gleich am Neujahrstag ließen sie in Villach die Muskeln spielen und siegten mit 4:0. Ein weiterer Sieg gegen Graz (6:3) am vergangenen Freitag und die Niederlage nach Overtime in Klagenfurt (3:4) bedeuten fünf Punkte aus drei Spielen. Mit Sofron und Ryan haben die Magyaren außerdem die zwei besten Torschützen der Liga in ihren Reihen. Mit dieser Offensive und den vier Punkten Vorsprung hat Fehervar gute Karten die Top sechs zu schaffen.

Für die Ungarn gilt es, nicht nervös zu werden. Gleich in den ersten beiden Spielen muss man auswärts ran. Bei den Linzern musste man im ersten Aufeinandertreffen eine 1:4-Pleite einstecken und auch der Ausflug nach Kroatien in der 17. Runde war mit einer 2:4-Niederlage keine Reise wert. Sollten diese Spiele verloren gehen und die Caps ihre Spiele gewinnen, könnte es in der 43. Runde zum großen Showdown um einen Playoff-Platz kommen. Ausrutscher wie am 12. Spieltag zu Hause gegen Jesenice (2:4) sollten auf jeden Fall nicht mehr passieren.

Restprogramm
  1. Runde
Black Wings Linz Auswärts
  1. Runde
Medvescak Zagreb Auswärts
  1. Runde
Olimpija Ljubljana Heim
  1. Runde
HK Jesenice Heim
  1. Runde
Vienna Capitals Auswärts
  1. Runde
spielfrei

Olimpija Ljubljana (6.)

Ausgangslage: Die Slowenen stehen derzeit auf dem heißbegehrten sechsten Platz und wären im Moment für die Playoffs qualifiziert. Zuletzt fuhren die Drachen einen ganz wichtigen Heimsieg gegen den direkten Konkurrenten Villach (4:1) ein. Überhaupt zeigte sich die Truppe aus der slowenischen Hauptstadt 2012 extrem torhungrig. Nach einem 5:4-Erfolg in Wien ließ Ljubljana sechs Tore in Salzburg folgen, was aber dennoch nicht zum Sieg reichte (6:7). Mit dem Triumph über den VSV macht das 15 Tore in drei Spielen.

Die Slowenen haben das vermeintlich leichteste Restprogramm, denn mit Zagreb müssen sie nur gegen einen Top-3-Klub ran. Außerdem könnte zum Zeitpunkt des Aufeinandertreffens mit den Kroaten der Kuchen schon gegessen sein. Mit dem Team aus Fehervar, gegen das das erste Aufeinandertreffen 2:5 verloren ging, und Graz spielt man noch gegen zwei Konkurrenten um die Playoffs. Wie schon beim 2:1-Erfolg zu Hause gegen Graz wird diese Partie wohl erneut eine knappe Sache werden.

Restprogramm
  1. Runde
HC Znojmo Auswärts
  1. Runde
spielfrei
  1. Runde
Fehervar AV19 Auswärts
  1. Runde
Graz99ers Heim
  1. Runde
Medvescak Zagreb Auswärts
  1. Runde
KAC Heim

Vienna Capitals (7.)

Ausgangslage: Die Wiener haben zuletzt Nervenstärke bewiesen und zwei Mal in der Verlängerung den Sieg erzwungen. Nach einer spielerisch durchwachsenen Saison scheint zumindest in den letzten Spielen die Kampfkraft wiedergefunden worden zu sein. Gegen Zagreb zeigte man wohl eine der besten Leistungen in dieser Saison und schaffte es am Ende mit Glück, aber auch dem besagten Wille, zwei Punkte einzufahren. Als Siebenter haben die Capitals die beste Ausgangslage der Teams, die außerhalb der begehrten Top-Sechs liegen. Drei Punkte trennen die Mannschaft von Tommy Samuelsson von Ljubljana.

Nachdem die letzten Spiele für die Vienna Capitals bereits sogenannte Endspiele waren, ist das bevorstehende gegen die Graz99ers wohl das wichtigste. Verliert man gegen die Steirer, die auch die erste Partie in Wien im Penaltyschießen mit 4:3 für sich entscheiden konnten, kann man den Traum von der vorzeitigen Qualifikation für die Postseason wohl abschreiben. Nicht optimal ist auch die Tatsache, dass man nicht mehr gegen Ljubljana spielt, wo die Wiener in einem direkten Aufeinandertreffen weitere Punkte gutmachen könnten. Mit Salzburg und dem Tabellenführer aus Linz warten außerdem noch zwei richtig schwere Gegner auf die Hauptstädter.

Restprogramm
  1. Runde
Graz99ers Heim
  1. Runde
KAC Auswärts
  1. Runde
RB Salzburg Heim
  1. Runde
spielfrei
  1. Runde
Fehervar AV19 Heim
  1. Runde
Black Wings Linz Auswärts

VSV (8.)

Ausgangslage: Die Chancen für die Villacher sich nach 44. Runden schon für die Playoffs zu qualifizieren, sind wohl nur noch theoretischer Natur. Zwar konnte man mit einem 5:1 beim Tabellenschlusslicht Jesenice ein Zeichen setzen, die Niederlagen gegen die direkten Konkurrenten Ljubljana (1:4) und Fehervar (0:4) waren aber nicht nur bitter, sondern auch mehr als deutlich. Die Adler haben wohl die schlechtesten Karten, wenn man sich die bisherigen Performances des noch jungen Jahres ansieht.

Während die anderen Teams in der 39. Runde ihren Mann stehen müssen, heißt es für die Adler Kräfte sammeln, denn die folgenden Runden haben es in sich. Binnen sechs Tagen warten mit Salzburg, Linz und Zagreb die drei besten Mannschaften der Liga. Zwar spielt man gegen die Bullen und die Oberösterreicher zu Hause, die bisherigen Spiele vor eigenem Publikum gegen diese Gegner gingen aber verloren (3:4 und 2:5). Darüber hinaus bedeutete das 1:7 in Zagreb gleichzeitig die höchste Saisonniederlage für Trainer Mike Stewart und seine Truppe.

Restprogramm
  1. Runde
spielfrei
  1. Runde
RB Salzburg Heim
  1. Runde
Black Wings Linz Heim
  1. Runde
Medvescak Zagreb Auswärts
  1. Runde
KAC Auswärts
  1. Runde
HC Znojmo Heim

Grez99ers (9.)

Ausgangslage: Ebenso wie für die Villacher ist für die Graz99ers das Eis relativ dünn geworden. Mit acht Punkten Rückstand auf einen Playoff-Platz müssen sich die Grazer wohl keiner Illusion hingeben. Der kleine Vorteil der Murstädter ist, dass man ein Spiel mehr als die Konkurrenz hat, sprich noch zwölf Punkte einfahren kann. Dennoch müsste wohl ein kleines Eishockey-Wunder passieren, damit die 99ers den Sprung unter die besten Sechs noch schaffen.

Mit Znojmo und Jesenice haben die Steirer als einzige Mannschaft im Playoff-Kampf noch die beiden liga-schwächsten Teams als Gegner. Ein kleiner Vorteil. Verliert man jedoch gleich die erste Partie bei den Capitals, ist die Chance auf die direkte Qualifikation für die Postseason wohl schon vertan.

Restprogarmm
  1. Runde
Vienna Capitals Auswärts
  1. Runde
Black Wings Linz Heim
  1. Runde
HC Znojmo Heim
  1. Runde
Olimpija Ljubljana Heim
  1. Runde
RB Salzburg Auswärts
  1. Runde
HK Jesenice Heim
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen