Wird er der neue KAC-Coach?

Aufmacherbild
 

Die Suche nach einem Nachfolger

Aufmacherbild
 

Umbruch.

So lautet das Schlagwort, dass derzeit in KAC-Kreisen herumgeistert.

Nicht einmal ein Jahr nach dem so lange herbeigesehnten 30. Meistertitel hat sich in der Kärntner Landeshauptstadt Ernüchterung breitgemacht.

Nach einer blamablen Saison, die wahrscheinlich mit dem Verpassen den Playoffs vorzeitig enden wird, ist der Abgang von Trainer Christer Olsson praktisch beschlossene Sache. Die Suche nach einem Nachfolger beginnt.

Laut "Kleine Zeitung" könnte Martin Stloukal der neue starke Mann an der Bande der Rotjacken sein.

Bereits EBEL-Erfahrung

Stloukal soll dem KAC zu neuem Siegesdurst verhelfen

Stloukal ist im heimischen Eishockey kein Unbekannter. Der Tscheche betreutete von Oktober 2011 bis 2013 Znojmo. In sieben Duellen mit dem KAC ging er drei Mal als Sieger vom Eis.

Immer ein wichtiger Punkt im Klagenfurter Anforderungsprofil ist die Arbeit mit Jungen. Auch da hat Stloukal etwas vorzuweisen. Mit Znojmos U20 holte er 2010/11 den Titel in Tschechien.

Der 42-Jährige gilt als Verfechter von schnellem, technischem Hockey, steht aber ebenso für gesunde Härte.

Kader wird umgekrempelt

Das Thema Umbruch beschränkt sich beim KAC aber keinesfalls auf die Trainerbank. Auch dem Kader soll ein neues Gesicht verpasst werden.

Laut der Zeitung könnte es für die Legionäre Tyler Spurgeon, Tyler Scofield, John Lammers und Colton Fetter die letzte Saison im roten Trikot gewesen sein.

Wer letztlich aber gehen muss und wer bleiben darf, darüber wird und muss der neue Trainer bestimmen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen