Wer schafft den Sprung in die Platzierungsrunde?

Aufmacherbild
 

Am Freitag geht bereits der 40. Spieltag in der Erste Bank Eishockey Liga über die Bühne.

Noch fünf Partien trennt die heimische Eishockey-Elite vom Ende des Grunddurchgangs und seit Jahren war es nicht mehr so spannend wie in dieser Spielzeit.

Während sich die Vienna Capitals (55 Punkte) und Medvescak Zagreb (53) von der Konkurrenz ein wenig abgesetzt haben, ist dahinter ein erbitterter Kampf um die Plätze drei bis sechs entfacht, die die vorzeitige Playoff-Qualifikation bedeuten würden.

Insgesamt haben noch zehn Mannschaften (Caps und Zagreb mitgerechnet) die theoretische Chance sich unter den Top Sechs zu platzieren. Nur die beiden Aufsteiger, der Dornbirner Eishockey Club und der HC Innsbruck, stehen bereits fix als Teilnehmer der Qualifikationsrunde fest. (Hier geht’s zur Modus-Erklärung)

LAOLA1 wirft einen Blick auf die acht Teams, die sich noch um eine direkte Playoff-Teilnahme streiten.

VSV

Nach einem kleinen Zwischentief mitte des Grunddurchgangs hat sich der VSV rechtzeitig gefangen und keines der letzten fünf Spiele in 60 Minuten verloren. Einziger Schönheitsfehler: Die Niederlage in Ljubljana nach Verlängerung. Highlight der letzten Spieltage war aber sicherlich der 3:1-Sieg in Wien gegen Tabellenführer Capitals.

Derzeitige Platzierung: 3.

Punkte: 49

Punkte aus den letzten fünf Spielen:  9

Restprogramm: RBS (H), KAC (H), ZNO (H), MZA (A), BWL (A)

Form

Trend

Fazit: Der VSV hat das härteste Restprogramm der acht Vereine. Als einzige Mannschaft spielen die Villacher nicht mehr gegen eines der vier schlechtesten Ligateams. Zwar stimmt die Form, die kommenden Gegner haben es aber in sich. Platz drei werden die Adler nicht halten können, am Ende wird man sich als Fünfter aber direkt für die Playoffs qualifizieren.

TV-Tipp: LAOLA1 überträgt am Freitag das Spiel VSV gegen RB Salzburg ab 19:10 Uhr im LIVE-Stream.

KAC

Neue Besen kehren bekanntlich gut. Christer Olsson hat den KAC binnen kürzester Zeit wieder konkurrenzfähig gemacht. Die letzten fünf Spiele wurden allesamt gewonnen, wobei vor allem die mentale Stärke der Klagenfurter beeindruckte. Drei Mal geriet der Rekordmeister in Rückstand und konnte das Spiel dennoch drehen.

Derzeitige Platzierung: 4.

Punkte: 48

Punkte aus den letzten fünf Spielen: 10 (Nachtragsspiel mitgezählt)

Restprogramm: DEC (A), VSV (A), HCI (H), VIC (A), FAV (H)  

Form

Trend

Fazit: Der Trainer-Effekt scheint zu ziehen und auch die Abgänge von Sam Gagner und Tyler Myers scheinen sich nicht sonderlich auszuwirken. Das Restprogramm ist absolut machbar, der KAC wird den Grunddurchgang auf dem vierten Tabellenplatz beenden.

Black Wings Linz

Der amtierende Meister hat sich nach Anlaufschwierigkeiten als Mannschaft gefunden und wirkt nun geschlossener. Die Erfolge der letzten Spieltag zeigen dies, musste man sich in den vergangenen fünf Runden doch nur auswärts dem Tabellen-Zweiten Zagreb (2:5) geschlagen geben.

 

Derzeitige Platzierung: 5.

Punkte: 47

Punkte aus den letzten fünf Spielen: 8

Restprogramm: HCI (A), RBS (H), VIC (A), OLL (A), VSV (H)

Form

Trend

Fazit: Mit Salzburg und den Capitals auswärts sowie dem VSV zu Hause warten auf die Black Wings noch sehr schwere Spiele. Die Aufeinandertreffen mit Innsbruck und Ljubljana gelten somit als Pflichtsiege für die Oberösterreicher. Der Ausfall von Keeper LeNeveu tut den Linzer in dieser Phase besonders weh. Am Ende rutscht man als Sechster in die Platzierungsrunde.

Graz99ers

Die Steirer haben ihren Flow komplett verloren und zeigten in den letzten Spielen zumeist nur im ersten Drittel, zu was sie im Stande sind. Die Gegner scheinen sich auf das körperbetonte Spiel der Grazer eingestellt zu haben.  Kein Sieg aus den letzten fünf Spielen spricht Bände.

Derzeitige Platzierung: 6.

Punkte: 47

Punkte aus den letzten fünf Spielen:  2

Restprogramm: MZA (A), FAV (H), DEC (H), HCI (A), OLL (H)

Form

Trend

Fazit: Auch wenn die Grazer zuletzt nicht überzeugen konnten, werden sie locker in die Platzierungsrunde einziehen. „Schuld“ daran ist vor allem das Restprogramm. Nach einem Prüfstein gegen zuletzt Formschwache Bären aus Zagreb, haben die Murstädter die vier schlechtesten Mannschaften des Grunddurchgangs vor der Brust. Gegen Fehervar, Dornbirn und Ljubljana darf man außerdem zu Hause ran. Aus diesem Grund machen die Grazer noch den Sprung auf den dritten Platz.

HC Znojmo

Schon über die gesamte Saison wechseln sich bei den Tschechen Licht und Schatten ab. Die fünf Punkte aus den letzten fünf Spielen wurden gegen Ljubljana (1), Dornbirn (2) und die formschwachen Grazer (2) geholt.

 

Derzeitige Platzierung: 7.

Punkte: 46

Punkte aus den letzten fünf Spielen: 5

Restprogramm: FAV (A), VIC (H), VSV (A), RBS (A), HCI (H),

Form

Trend

Fazit: Die „Roten Adler“ kommen nicht wirklich in Tritt und werden auch in den kommenden Spielen ein wenig Federn lassen. Am Ende geht man als Achter in die Qualifikationsrunde.

RB Salzburg

Ein Kommen und Gehen bei RB Salzburg. Pierre Page wechselte die Spieler wie Unterhosen, folglich konnte sich das Team kaum finden. Zuletzt brachte der ehemalige Meistermacher ein wenig Kontinuität in die Truppe und schon klappt es mit den Siegen.

Derzeitige Platzierung: 8.

Punkte: 43

Punkte aus den letzten fünf Spielen: 8

Restprogramm: VSV (A), BWL (A), OLL (A), ZNO (H), VIC (H)

Form

Trend 

Fazit: Es geht weiterhin bergauf für die „Bullen“, die Platzierungsrunde ist aber aufgrund der vier Punkte Abstand und nur noch fünf verbleibenden Spielen nicht mehr zu erreichen. Am Ende schrammt man als Siebenter haarscharf an der direkten Qualifikation für die Playoffs vorbei.

TV-Tipp: LAOLA1 überträgt am Freitag das Spiel VSV gegen RB Salzburg ab 19:10 Uhr im LIVE-Stream.

Fehervar AV19

Nicht gerade berauschend verliefen die letzten Spiele für die Ungarn. Einziger Lichtblick war das 4:1 zu Hause gegen Salzburg. Weitere Punkte holte man in Innsbruck als man sich zu einem schmalen 1:0-Erfolg murkste.

Derzeitige Platzierung: 9.

Punkte: 43

Punkte aus den letzten fünf Spielen: 4

Restprogramm: ZNO (H), G99 (A), MZA (H), DEC (H), KAC (A)

Form

Trend 

Fazit: Die Ungarn haben mit der Platzierungsrunde nichts mehr zu tun und sollten zusehen, dass sie sich die Bonuspunkte (2) sichern, die ihnen als Neunter noch zustehen.

Olimpija Ljubljana

Zuletzt ließen die „Drachen“ mit einem 8:4 gegen Zagreb im Freiluftspiel aufhorchen, danach setze es allerdings eine Niederlage im Nachtragsspiel gegen den KAC (2:4). Es war das erste Spiel nach dem Abgang von Jan Mursak, der bis dato die Lebensversicherung der Slowenen darstellte.

Derzeitige Platzierung: 10.

Punkte: 41

Punkte aus den letzten fünf Spielen: 5 (Nachtragsspiel mitgezählt)

Restprogramm: VIC (H), DEC (A), RBS (H), BWL (H), G99 (A)

Form 

Trend

Fazit: Der Verlust Mursaks tut Ljubljana unsagbar weh. Durch den Abgang des NHL-Profis fällt die wichtigste Komponente im Angriffsspiel weg. Olimpija wird sich nicht mehr von Platz zehn entfernen können.

Sebastian Rauch

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen