Ein NHL-Verteidiger für die Caps

Aufmacherbild
 

Caps reagieren auf dünne Personaldecke

Aufmacherbild
 

Nach den Graz99ers und Thomas Vanek haben nun auch die Vienna Capitals auf den Lockout in der NHL reagiert.

Die Hauptstädter sichern sich die Dienste des Verteidigers Corey Potter aller Voraussicht nach bis 4. November. Der Defender der Edmonton Oilers absolvierte bisher 71 Spiele in der stärksten Liga der Welt.

Den Hauptanteil davon im Dress der Oilers, für die er in der letzten Saison 62 Mal auf dem Eis stand. Für acht weitere Spiele streifte er das Jersey der New York Rangers über, ein weiteres Spiel absolvierte er für die Pittsburgh Penguins.

Capitals reagieren in der Defensive

Die Capitals haben mit der Verpflichtung auch auf die dünne Personaldecke in der Verteidigung reagiert. Peter Schweda weilt derzeit in Las Vegas und kämpft im Tryout um einen Vertrag in Übersee und Dan Björnlie fällt aufgrund einer Fingerverletzung noch länger aus.

"Für uns war nach Bekanntwerden des Lockouts in der NHL von Beginn an klar, dass wir, wenn die Möglichkeit besteht, keinen Stürmer sondern nur einen Verteidiger nach Wien holen werden. Die aktuelle Personalsituation hat diesen Schritt letztlich notwendig gemacht. Wir haben derzeit keine drei konkurrenzfähigen Verteidigerpaare und wir wollen nicht durch zu viel Eiszeit noch weitere verletzte Spieler riskieren", erklärt Trainer Tommy Samuelsson.

Bis Mitte November

Potter wird Donnerstag in Wien eintreffen und soll bereits am Freitag beim Duell mit dem Meister in Linz zum Einsatz kommen.

Vorerst ist der 28-Jährige bis zum 4. November in Wien engagiert. Sollte der Lockout länger dauern, könnte Corey Potter noch weitere zwei Wochen verlängern.

Der späteste Rückreistermin ist auf seinen eigenen Wunsch aus persönlichen Gründen der 21. November. Seine Frau erwartet kurz vor Weihnachten ein Baby, welches in Kanada das Licht der Welt erblicken soll.

Zaba schwärmt

Bei den Capitals trifft Potter auf einen alten Bekannten aus seiner Zeit in der AHL. Goalie Matt Zaba spielte gemeinsam mit dem Verteidiger bei Hartford Wolf Pack und schwärmt von seinem neuen/alten Teamkollegen in höchsten Tönen.

"Corey ist ein toller Top, als Kollege in der Kabine ebenso wie als Verteidiger auf dem Eis. Er hat enorm viel Power und ist ein sehr solider Zwei-Wege-Verteidiger mit einem sehr guten Stellungsspiel und einem enormen Schuss von der blauen Linie. Er wird uns sicher helfen unser Spiel zu festigen und uns in der Verteidigung viel Stabilität geben."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen