Caps verpflichten Wunschtrainer

Aufmacherbild
 

Capitals verpflichten Wunschtrainer Tom Pokel

Aufmacherbild
 

Die Vienna Capitals haben den US-Amerikaner Tom Pokel als neuen Cheftrainer verpflichtet.

Der 46-Jährige hatte in der abgelaufenen Saison der Erste Bank Eishockey Liga den Neuling Bozen sensationell zum Meistertitel geführt.

Pokel unterschrieb bei den Wienern, die sich nach dem Viertelfinal-Aus vom Schweden Tommy Samuelsson getrennt hatten, einen Einjahresvertrag mit der Option auf ein zweites.

Verhandlungen erst nach Saisonende

Wie die Wiener in einer Aussendung mitteilen, starteten die Verhandlungen mit Pokel "aus Fairnessgründen" erst nach Saisonende, da man während der Saison keinen Trainer eines direkten Konkurrenten kontaktieren wollte.

Durch Pokels Engagement als Italiens Teamchef bei der WM in Minsk verzögerte sich de Bekanntgabe nochmals.

"War unser Wunschkandidat"

"Tom Pokel war unser Wunschkandidat", erklärt Präsident Hans Schmid.

"Ich freue mich auf einen starken Trainer, der ein Team – das hat die letzte Saison eindrucksvoll gezeigt – perfekt einstellen und motivieren kann. Ich denke, wir werden mit ihm den konsequenten Weg der vergangenen Jahre fortsetzen“.

Der Neo-Coach freut sich auf seine Aufgabe: "Die Caps sind eine der Top-Adressen, so eine Chance muss man  unbedingt ergreifen. Für mich war aber der wichtigste Indikator, dass mir die UPC Vienna Capitals von Anbeginn zeigten, mich nach Wien holen zu wollen. Ich habe mitbekommen, dass die Fans hundertprozentig hinter ihrem Team stehen, ich freue mich schon sehr auf die tolle Atmosphäre in Kagran."

Kaderplanung im Fokus

Nach der Klärung der Trainerfrage steht nun die Finalisierung des Kaders für die Saison 2014/15.

Bisher sind 14 Kaderplätze vergeben, gemeinsam mit Tom Pokel werden nun die noch offenen Positionen besetzt.

Aus diesem Grund verzichtet Pokel nach der WM in Minsk auch auf seinen Urlaub: "Wir müssen jetzt ein paar Details in Begzug auf die Mannschaft abklären."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen